Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Lüneburg: KUNST VER-RÜCKT TANZ: Mitglieder des Ballettensembles stellen sich als Choreographen vorTheater Lüneburg: KUNST VER-RÜCKT TANZ: Mitglieder des Ballettensembles...Theater Lüneburg: KUNST...

Theater Lüneburg: KUNST VER-RÜCKT TANZ: Mitglieder des Ballettensembles stellen sich als Choreographen vor

Premiere 03.04. um 20 Uhr Junge Bühne T.3. -----

Junge Choreographen aus dem Lüneburger Ballettensemble zeigen an diesem Abend eigene Kreationen, bei denen die Leidenschaft für den Tanz im Vordergrund steht. Die Tänzerinnen und Tänzer setzen eigene Geschichten, Ideen und Gedanken in Bewegung um.

Die thematische Bandbreite des Abends reicht in diesem Jahr von der reinen Körperlichkeit des Tanzes über die Problematik von Fernbeziehungen bis hin zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem wohl klassischsten aller Ballettmärchen: Schwanensee.

 

Inzwischen ist es schon Tradition: einmal pro Spielzeit gestalten die Mitglieder des Lüneburger Ballettensembles einen Abend mit ihren eigenen Arbeiten. Experimentelles trifft auf Erprobtes, Altes auf Neues, Improvisation auf ausgearbeitete Choreographien. Immer neu, immer anders, immer abwechslungsreich und auf jeden Fall voller Leidenschaft für den Tanz.

 

In diesem Jahr stehen unter anderem folgende Arbeiten auf dem Programm: Alone von Francesc Fernández basiert auf Improvisation, in denen sich der einzelne Tänzer einzig von der Musik und keinen großen Gefühlen leiten lässt. In Fernfrische beschäftigen sich Katerina Vlasova und Matthew Sly mit Fragen rund um eine Fernbeziehung. Ist es überhaupt möglich, Fernbeziehungen gut zu führen? In Schwanen#Aufschrei hinterfragt Robina Steyer die Figur des Schwanes im klassischen Ballettmärchen Schwanensee und schlägt neue Interpretationen vor.

 

Choreographie und Tanz Ewelina Kukuschkina, Giselle Poncet, Robina Steyer, Katerina Vlasova, Francesc Fernandez, Naoki Kataoka, Matthew Sly u.a.

 

Weitere Vorstellungen 08.04. 20 Uhr / 12.04. 20 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑