Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
theater magdeburg: Tanzfest frei stil theater magdeburg: Tanzfest frei stil theater magdeburg:...

theater magdeburg: Tanzfest frei stil

11.-14.6.2009

 

Vom klassischen Tanz bis zum HipHop, von der renommierten Tanztheater Company bis zu den ersten Schritten junger Choreografen, von den Profis des balletts magdeburg bis hin zum traditionellen Choreografiewettbewerb und Workshops für tanzbegeisterten Laien:

Das Tanzfest 2009 bietet unter dem Titel »frei|stil« vom 11. bis 14. Juni ein breites Spektrum an Aufführungen und Aktivitäten, das den Tanz mit seiner ganzen Vielfalt an Facetten und Stilrichtungen erfahr- und erlebbar macht!

»BREAK’N’BALLET« zeigt am Donnerstag, 11. 6., 19.30 Uhr, im Schauspielhaus die Begegnung zweier scheinbar gegensätzlicher Welten, wenn klassische Tänzer gemeinsam mit HipHoppern und Break-Dancern einen Tanzabend gestalten.

 

Die bereits mehrfach nach Magdeburg eingeladene Wee Dance Company aus Berlin gastiert am Freitag, 12. 6., 19.30 Uhr, mit dem Stück »THERE’S TIME« und präsentiert eine hintersinnige und zuweilen surreale Auseinandersetzung mit dem Phänomen »Zeit«. Im Anschluss zeigen in einem »ballett magdeburg spezial« Matthias Kass und Celia Millán – beide Mitglieder des balletts magdeburg – eigene Choreografien, die sie gemeinsam mit Mitgliedern der Company erarbeitet haben. Ergänzt wird dieses Late Night durch eine Improvisation zum Thema »Verletzungen«.

 

Am Samstagvormittag, 10 Uhr, lädt das ballet magdeburg für ein öffentliches Balletttraining »WORK IN PROGRESS«. Im Anschluss, ab 11 Uhr, besteht für Tanzfans die Möglichkeit, sich selber auszuprobieren – im Rahmen des offenen Workshops »FIRST STEPS« mit Ballettmeisterin Olga Ilieva. Um 17 Uhr zeigen die bereits im vergangenen Jahr nach Magdeburg eingeladenen Jugendlichen der New Youth Crew aus Berlin ihr neues Stück »KORSETT« im Studio des Schauspielhauses und am Abend steht »MANON LESCAUT« in der Neuchoreografie Gonzalo Galguera im Opernhaus auf dem Spielplan, bevor ein langer Tanztag mit »TANZ IN DIE NACHT SPEZIAL« im café rossini ausklingt.

 

Der Sonntagnachmittag steht ganz im Zeichen der Laientanzszene von Magdeburg und Umgebung, die sich im 3. Choreografie-Wettbewerb des theaters magdeburg mit ihren Kurzchoreografien zum Thema »BIS ANS ENDE DER WELT« auf der Bühne des Schauspielhauses präsentieren. Den glanzvollen Abschluss des Tanzfestes bildet am Sonntagabend um 19.30 Uhr eine festliche BALLETTGALA im Operhaus, in der das ballett magdeburg Höhepunkte aus den Produktionen der vergangenen Jahre präsentiert.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑