Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Osnabrück: TOM SAWYERS ABENTEUER nach Mark Twain von Jürgen PopigTheater Osnabrück: TOM SAWYERS ABENTEUER nach Mark Twain von Jürgen PopigTheater Osnabrück: TOM...

Theater Osnabrück: TOM SAWYERS ABENTEUER nach Mark Twain von Jürgen Popig

OSKAR / emma-theater / Premiere 27.8.2010/17:00 Uhr

für alle ab 8

 

Tom Sawyer träumt vom großen Abenteuer am Mississippi – der vorwitzige Junge, der es faustdick hinter den Ohren hat.

Tante Polly hat jedenfalls ihre liebe Not mit ihrem abenteuerlustigen Neffen. Man kann nun mal kein Musterschüler sein, wenn man ein gefürchteter Pirat werden will und sich in den Kopf gesetzt hat, einen echten Schatz zu finden. Aber dann passiert eines Nachts auf dem Friedhof ein Mord. Nur Tom und sein Freund Huckleberry Finn wissen, wer der Mörder ist. Und plötzlich beginnt ein richtiges Abenteuer für Tom Sawyer, ein Abenteuer auf Leben und Tod. – „Das ist ja noch Millionen Mal besser als die ganze Seeräuberei!“

 

Samuel Langhorne Clemens nannte sich „Mark Twain“ nach einem Kommandoruf der Schiffslotsen auf dem Mississippi. Dort, in der Landschaft seiner Kindheit, hat der amerikanische Autor seine weltbekannten Werke angesiedelt: die Geschichten von Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Am 21. April 1910, vor genau 100 Jahren, ist Mark Twain gestorben.

 

Regie Charlotte Zilm

Bühne Kathrine von Hellermann

Kostüme Anabel Fröhlich

 

Tom Sawyer Axel Brauch

Huckleberry Finn/Johnny Miller Alexandre Pierre

Becky Thatcher/Johnny Miller/Dr. Robinson/Mrs. Harper/Richter Lieko Schulze

Tante Polly/Ben Rogers/Muff Potter Jonathan Müller

Joe Harper/Indianer Joe/Predigt/Zeuge René Oley

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑