Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Pforzheim: "Das Ende vom Anfang", Komödie von Sean O'CaseyTheater Pforzheim: "Das Ende vom Anfang", Komödie von Sean O'CaseyTheater Pforzheim: "Das...

Theater Pforzheim: "Das Ende vom Anfang", Komödie von Sean O'Casey

Premiere am 3. November 2012 im Podium. -----

Darry Berrill und Lizzie Berrill haben Ehestreit, wie das so passiert, wenn die Ehe schon länger dauert und die Liebe nicht mehr so taufrisch ist, man geht sich mit ewiggleichem Genörgel auf die Nerven.

Und dann hat Lizzie ihren Darry auch noch im Verdacht, dass er mit dieser unmöglichen Nachbarin flirtet. Vor allem, seit er mittels kurioser Gymnastik versucht, seinem nicht unbeträchtlichen Bauch zu Leibe zu rücken. Eines schönen Tages eskaliert die Meinungsverschiedenheit darüber, wer nun eigentlich mehr und härter zu arbeiten hat, Darry beim Mähen oder Lizzie im Haushalt. Man einigt sich Zorn entbrannt und voller Trotz auf einen Rollentausch. Lizzie geht mähen, Darry schmeißt den Haushalt. Leider wörtlich. Erstmal ein bisschen Turnen, dann Singen zusammen mit seinem extrem kurzsichtigen Kumpel Barry Derrill.

 

Doch dann wird es Zeit, die Hausarbeit anzugreifen. In Tateinheit gelingt es Darry und Barry in kürzester Frist, sich selbst blutig zu verletzen, das Schweinefutter auszuschütten, das Geschirr zu zerdeppern, die Fensterscheibe zu zerschlagen, einen Kurzschluss zu produzieren,

das Lampenöl zu vernichten und sich in beträchtliche Lebensgefahr zu begeben. Das Schwein muss hungern und die Kuh macht sich sicher auch ihre Sorgen. Ist doch schön, wenn Männer im Haushalt helfen! Die Wiese ist derweil gemäht. Um den Ehefrieden bei den Berrills muss man wohl bangen. Um die gute Laune und das herzerfrischende Lachen beim Zuschauen allerdings nicht.

 

Inszenierung, Bühne und Kostüme: Matthias Kniesbeck

Dramaturgie: Georgia Eilert

 

Besetzung:

Darry Berrill: Markus Löchner

Barry Derrill: Mathias Reiter

Lizzie Berrill: Meike Anna Stock

 

Karten über das Ticketsystem ReserviX. Die im Internet gekauften Karten können über das Print@home-Verfahren bequem zu Hause ausgedruckt werden.

 

Vorstellungstermine:

Samstag, 03. November, 20:00 Uhr

Freitag, 09. November, 20:00 Uhr

Samstag, 10. November, 20:00 Uhr

Sonntag, 11. November, 20:00 Uhr

Freitag, 16. November, 20:00 Uhr

Samstag, 17. November, 20:00 Uhr

Sonntag, 18. November, 20:00 Uhr

Samstag, 24. November, 20:00 Uhr

Sonntag, 25. November, 20:00 Uhr

Freitag, 07. Dezember, 20:00 Uhr

Samstag, 08. Dezember, 20:00 Uhr

Freitag, 14. Dezember, 20:00 Uhr

Samstag, 15. Dezember, 20:00 Uhr

Freitag, 21. Dezember, 20:00 Uhr

Samstag, 22. Dezember, 20:00 Uhr

Samstag, 29. Dezember, 20:00 Uhr

Montag, 31. Dezember, 18:00 Uhr

Montag, 31. Dezember, 21:00 Uhr

Samstag, 05. Januar, 20:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑