Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Trier: GRÄFIN MARIZA // Operette in drei Akten von Emmerich KálmánTheater Trier: GRÄFIN MARIZA // Operette in drei Akten von Emmerich KálmánTheater Trier: GRÄFIN...

Theater Trier: GRÄFIN MARIZA // Operette in drei Akten von Emmerich Kálmán

PREMIERE AM 26.01.2013, 19.30 UHR IM GROSSEN HAUS. -----

Was einem nachts im Museum alles so passieren kann… ein Student, der den Anschluss zu seiner Reisegruppe verpasst hat, erlebt, wie zur „Geisterstunde“ eine längst versunken geglaubte Welt zu neuem Leben erwacht.

 

Alles kreist dabei um die schöne und reiche Gräfin Mariza, die sich auf ihr transsylvanisches Landgut flüchtet, um den ständigen Mitgiftjägern zu entkommen. Sie ahnt nicht, dass der neue Gutsverwalter eigentlich der mittellose Graf Tassilo ist, der alles verkaufen musste, um seiner Schwester ein angemessenes Leben zu ermöglichen und auf Marizas Anwesen untergetaucht ist. Noblesse oblige! Schon bei der ersten Begegnung zwischen Mariza und Tassilo kann man das Knistern zwischen den beiden spüren. Doch es dauert noch eine ganze Operette bis zum Happy end!

 

Mit der am 28. Februar 1924 im Theater an der Wien uraufgeführten GRÄFIN MARIZA konnte der ungarische Komponist Emmerich Kálmán an den Welterfolg seiner CSÁRDÁSFÜRSTIN anknüpfen. Das zwischen turbulenter Komödie und gefühlvollem Melodrama pendelnde Stück erhält seine besondere Wirkung aus der folkloristischen Färbung der Musik – ungarische Rhythmen und Zigeunerklänge machen den unvergleichlichen Charme dieses Klassikers aus der Feder des Operettenmeisters Kálmán aus.

 

Text von Julius Brammer und Alfred Grünwald

 

Musikalische Leitung Joongbae Jee

Inszenierung Klaus-Dieter Köhler

Choreographie Jean-Pierre Lamperti

Bühnenbild Thomas Gruber

Kostüme José Manuel Vázquez

Dramaturgie Dr. Peter Larsen

 

Gräfin Mariza …………………..…………………................ Joana Caspar

Fürst Moritz Dragomir Populescú…................................ László Lukács

Baron Koloman Zsupán // Gutsbesitzer aus Varasdin….. Luis Lay

Graf Tassilo Endrödy-Wittemburg....................……….... Svetislav Stojanovic

Lisa // seine Schwester...............................................….... Evelyn Czesla

Karl Stephan Liebenberg..................................................Michael Höhler

Fürstin Božena Cuddenstein zu Chlumetz …………...... Angelika Schmid

Penižek // ihr Kammerdiener……………….….………......Christian Miedreich

Manja // eine junge Zigeunerin…….………....…………...... Sylvie Offenbeck

Tschekko // ein alter Diener Marizas…………………........ Ferry Seidl

 

Opernchor und Extrachor des Theaters Trier

 

Tanztheater Trier // Statisterie des Theaters Trier

 

Philharmonisches Orchester der Stadt Trier

 

Weitere Vorstellungen:

Fr., 01.02.2013, 20.00Uhr // So., 03.02.2013, 18.00Uhr // Di., 05.02.2013, 20.00Uhr // So., 10.02.2013, 16.00Uhr // Sa., 16.02.2013, 19.30Uhr // Mi., 20.02.2012, 20.00Uhr // Sa., 23.02.2013, 19.30Uhr // Fr., 01.03.2013, 20.00Uhr // Sa., 09.03.2013, 19.30Uhr // So., 17.03.2013 19.30Uhr // Mo., 01.04.2013, 19.30Uhr // So., 07.04.2013, 19.30Uhr // So. 21.04.2013, 19.30Uhr (zum letzten Mal)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑