Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Trier: IM WEISSEN RÖSSL Theater Trier: IM WEISSEN RÖSSL Theater Trier: IM...

Theater Trier: IM WEISSEN RÖSSL

Operette in drei Akten von Ralph Benatzky

Premiere 14.2.2009, 19.30 Uhr, Großes Haus

 

"Im Salzkammergut, da kann man gut lustig sein", lautet das klingende Motto der Touristenscharen, die alljährlich am Wolfgangsee in Oberösterreich ihre Ferien verbringen.

Der unmittelbar am Seeufer gelegene Ausflugsgasthof "Im Weißen Rössl" platzt mal wieder aus allen Nähten, doch scheint der fleißige Oberkellner Leopold wie immer alles im Griff zu haben. Wäre da nur nicht sein Liebeskummer! Denn Josepha Vogelhuber - die fesche, aber resolute Rössl-Wirtin - hat nicht nur keinen Sinn für seine zärtlichen Annäherungen, sondern auch ein Auge auf den Stammgast Dr. Siedler geworfen. Der ist aber seinerseits in Ottilie, Tochter des Fabrikanten Gieseke aus Berlin, verliebt. Als dann noch der "schöne" Sigismund auftaucht, lässt sich das Durcheinander der Gefühle nicht mehr abwenden. Die Verwicklungen kann erst die allerhöchste Autorität selbst auflösen, denn Kaiser Franz Joseph, der dem Hotel einen Besuch abstattet, bringt endlich Ordnung in den Heiratsmarkt am Alpenrand: Am Schluss liegt man sich zufrieden in den Armen - natürlich bei "Kaiserwetter".

 

Ralph Benatzkys 1930 in Berlin uraufgeführte Operette zählt mit ihren schlagkräftigen Musiknummern zu den Dauerbrennern auf deutschsprachigen Theaterbühnen. Die eingängigen, zu Schlagern gewordenen Melodien, die kurzweilige Handlung mit ihren originellen Charakteren und vor allem das österreichische Flair an einem beliebten Urlaubsort üben einen Reiz aus, dem man nicht widerstehen kann.

 

Texte von Hans Müller, Erik Charell und Robert Gilbert

 

Inszenierung: Marc Pierre Liebermann

Musikalische Leitung: Christoph Jung

Choreographie: Jean Pierre Lamperti

Bühnenbildbearbeitung: Martin Praus

Kostüme: Carola Vollath

Dramaturgie: Dr. Peter Larsen

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑