Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theaterfestival Schüler machen Theater 2016 in PlauenTheaterfestival Schüler machen Theater 2016 in PlauenTheaterfestival Schüler...

Theaterfestival Schüler machen Theater 2016 in Plauen

am 21. und 22. März 2016. -----

Auf der Kleinen Bühne und im Vogtlandtheater präsentieren elf Theatergruppen den aktuellen Probenstand ihrer diesjährigen Theaterprojekte.

Neben Märchen und Klassikern wie Das Märchen vom Salz und Der kleine Tag machen Titel wie Die vier Temperamente im Fitnessstudio, Matze und die Wundersteine, Wenn es dunkel wird auf Gearnshow Manor, Der verhexte erste Schultag oder Clowns privat neugierig auf die fantasievollen Darbietungen einzelner Theatergruppen aus verschiedenen Grundschulen und Gymnasien.

In Stücken wie Kind ist Kind, Fatima, Der Junge mit dem Koffer oder Adeba de Saad – Blume der Hoffnung setzen sich die jungen Theatermacherinnen und Theatermacher außerdem mit aktuellen Themen auseinander. Darüber hinaus werden auch die Spielclubs des Theaters Plauen-Zwickau und die Theatergruppe Alles Theater des Deutschen Kinderschutzbundes e. V. einen kleinen Einblick in ihre Arbeit geben.

 

Der Montag steht ganz im Zeichen der Präsentation: Die unterschiedlichen Gruppen schauen sich am ersten Tag die Vorstellungen ihrer Mitstreiter an und tauschen sich im Anschluss darüber aus. Mit dabei sind auch drei Schülergruppen, die es in diesem Jahr nicht geschafft haben, mit eigenen Projekten an den Start gehen, aber die anderen Gruppen als Zuschauer unterstützen wollen. Die Schultheatertage sind also keine öffentliche Veranstaltung, sondern speziell für die teilnehmenden Gruppen konzipiert. So können sich die Schülerinnen und Schüler am ersten Projekttag über ihre Erfahrungen, Probleme und Lösungsansätze austauschen, die sie während der Proben begleitet haben. Dadurch wird den jungen Theaterschaffenden an ihrem Theater Plauen-Zwickau eine Plattform geboten, auf der sie neue Eindrücke und Inspirationen sammeln können, Verbesserungsvorschläge von Gleichgesinnten erhalten und von deren Erfahrungen lernen können. Schließlich hat jede einzelne der 13 Gruppen viel Fantasie, Zeit und Arbeit in ihr Theaterprojekt gesteckt.

 

Am Dienstag finden für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer insgesamt 13 Workshops statt, in denen sich die jungen Künstlerinnen und Künstler unter der Anleitung von Experten mit den unterschiedlichsten Bereichen und Techniken des Theaters und des Theaterspielens praktisch auseinandersetzen. Angehende Mimen können z. B. bei Schauspielerin Ute Menzel ihr Talent beweisen, beim Theaterpädagogen Silvio Handrick ihr Improvisationsgeschick ausbauen, mit Theaterpädagogin Steffi Liedtke (K)einen Mord aufklären, einen Film drehen oder ihre Stimme trainieren.

 

Tänzerinnen und Tänzer haben insgesamt drei Workshops zur Auswahl und Puppenspielerin Antje Binder bietet erstmalig einen Workshop zum Thema Puppenbau und Puppenspiel an. Außerdem stehen noch eine theatrale Modenschau, afrikanisches Trommeln, ein Rap-Workshop und Theaterspiele zur Auswahl. In all diesen Workshops bekommen die jungen Künstlerinnen und Künstler neue Impulse, Ideen und Anregungen für ihre weitere Arbeit und präsentieren ihre Ergebnisse dann am Nachmittag.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑