Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Thementage - "Heute ist die Zukunft von gestern" im Staatstheater BraunschweigThementage - "Heute ist die Zukunft von gestern" im Staatstheater...Thementage - "Heute ist...

Thementage - "Heute ist die Zukunft von gestern" im Staatstheater Braunschweig

26.-27. April 2019

Das derzeitige Tempo der Innovationen ist atemberaubend, die digitale Revolution setzt zum Sprint an und zieht alle anderen Bereiche mit sich: Selbstfahrende Autos, selbstlernende Algorithmen, Mensch-Maschinen-Hybride – Science-Fiction ruckt in den Bereich konkreter Machbarkeit. Wie sieht die Welt von morgen aus?

 

Autoland Uraufführung
Nina Guhlstorff und Thomas Rustemeyer / AKA:NYX
Vorstellung Fr 26.04.2019 19:30 KLEINES HAUS

Stadtspaziergang Fr 26.04.2019 16:00 SCHMALBACHSTR. 1
Expedition durch die automobile Kultur der Stadt zwischen
Highend-Technology und Schrauberwerkstatt.

Überzeugungstäter III - FOMO oder ich war nicht da als es geschah Uraufführung von Rebekka David
Fr 26.04.2019 20:00 AQUARIUM
Warum haben immer mehr Menschen Angst, ihre Zukunft zu verpassen? Wie konnte das Phänomen der »Fear of Missing Out«
(kurz: FOMO) zum Grundzustand einer ganzen Generation werden?
Rebekka David fragt mit sechs Performer*innen nach paranoiden Weltverschwörungs-Theorien, unverrückbaren Fakten und derWahrheit im Warteraum dazwischen.
Leitung: R. David, R. Metzer, F. Kiehl, A. Kohlmann - Kooperation mit der HBK-Braunschweig und der HMTM Hannover

Nach uns die Welt – Ein Phantomgerüst
Sa 27.04.2019 zwischen 11:00 und 22:00 KLEINES HAUS
Zukunftsvisionen gehen gerne davon aus, dass alles so bleibt wie es ist. Die Geschichte belehrt uns eines Besseren. Bisher ist noch jede große Gemeinschaft wieder von diesem Planeten verschwunden. Wolf Gutjahr und Alexander Kohlmann fangen schon einmal mit Packen an: Denn die Zukunft wird kommen, allerdings erst nach uns.

Science-Slam
Sa 27.04.2019 15:00 - 16:00 KLEINES HAUS- Kooperation mit dem Haus der Wissenschaft
Digitale Öffentlichkeit
Sa 27.04.2019 16:00 - 17:30 KLEINES HAUS
Markus Beckedahl und Julia Krüger von Netzpolitik.org u. a. diskutieren über Freiheit und Datenkapitalismus
Future Fair
Sa 27.04.2019 14:00 - 19:00 KLEINES HAUS
Ideen aus Braunschweig für die Welt von morgen
Böse Häuser - Turbo Pascal
Sa 27.04.2019 19:00 und 21:00 KLEINES HAUS
Turbo Pascal betreiben futurologische Basisforschung und veranstalten Experimente im Um- und Andersdenken, im Überprüfen und Einstürzen eigener Gedankengebäude, im Verstärken oder Umdrehen von Glaubenssätzen, im Betreten und Verlassen anderer – möglicherweise böser – Vorstellungswelten.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑