Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Toutou" - Komödie von Daniel Besse u. Agnès Tutenuit - Theaterei Herrlingen "Toutou" - Komödie von Daniel Besse u. Agnès Tutenuit - Theaterei Herrlingen "Toutou" - Komödie von...

"Toutou" - Komödie von Daniel Besse u. Agnès Tutenuit - Theaterei Herrlingen

Premiere Fr. 22. Februar 2013, 20 Uhr. -----

 

Nichts ist mehr wie es war bei Alex und Zoé seit ihr geliebter Hund Toutou verschwunden ist. Kein Auge können sie zumachen. Also spekulieren sie über die möglichen Gründe des Hundes, das weite zu suchen, und geraten dabei immer mehr in Konflikt miteinander.

Als dann noch Pavel, ein langjähriger Freund, auftaucht, beginnt eine Achterbahnfahrt mit wechselnden Bündnissen und Meinungen. Nichts an Unterstellungen, Anschuldigungen, Hundepsychologie, Eifersucht und Hundekroketten wird ausgelassen. Pavel stellt sich dabei als Hundehasser heraus. Oder ist doch Alex der Hundehasser? Und liegen die Probleme der drei vielleicht wo ganz anders?

 

Auf jeden Fall hat Alex eine handfeste Krise im eigenen Haus zu bewältigen, in der sich die Fronten von Szene zu Szene verschieben. Der entlaufene Toutou schafft es, dass Dinge zur Sprache kommen, die vorher unter der Decke gehalten wurden. Und das Publikum hat seine helle Freude an einer französischen Beziehungskomödie aus dem prallen Leben.

 

Zu den Autoren: Daniel Besse, 1953 in Nantes geboren, lebt als Schauspieler, Regisseur und Autor in Frankreich. Die Uraufführung seines ersten Stückes „Die Direktoren“ wurde 2001 in fünf Kategorien für den „Prix Molière“ nominiert und konnte die Preise für „bestes Stück“ und „bester Autor“ erringen. Auch seine nachfolgenden Stücke werden in Paris sehr erfolgreich gespielt.

 

Agnès Tutenuit ist Professorin für Klassische Literatur, Französisch, Latein und Griechisch in Paris. „Toutou“ ist ihr erstes Theaterstück, das sie gemeinsam mit ihrem Mann Daniel Besse schrieb.

 

Regie: Stella Seefried

Bühne: Jörg Stroh

 

Mit Celia Endlicher, Samuel Eisenring und Bernhard Bonvicini

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑