Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Treppauf Treppab" von Alan Ayckbourn, Theater Krefeld und Mönchengladbach"Treppauf Treppab" von Alan Ayckbourn, Theater Krefeld und Mönchengladbach"Treppauf Treppab" von...

"Treppauf Treppab" von Alan Ayckbourn, Theater Krefeld und Mönchengladbach

Premiere am Samstag, dem 2. April 2011 um 20 Uhr, Theater Krefeld. ----

 

Treppauf Treppab beleuchtet das Leben und Treiben der diversen Bewohner und Besucher einer dreistöckigen angeblichen „Spuk-Villa“ innerhalb von 24 turbulenten Stunden:

 

Bauunternehmer Leslie hat das marode Herrenhaus dem trinkfesten Wirtschafts-Tycoon Roland vermietet. Um jedoch seine Firma zu retten, muss Leslie es ihm nun unbedingt verkaufen. Und Roland wäre auch fest zum Kauf

entschlossen – wären da nicht seine Frau Elizabeth, die ihn heimlich verlassen will, sein Schwager Mark, dessen vermeintliche Redekünste jeder Schlaftablette Konkurrenz machen könnten, Marks Ex-Verlobte Kitty, die ihn vor dem Traualtar hat stehen lassen, und Jung-Anwalt Tristram, der es schafft,

regelmäßig im falschen Bett zu landen … Diverse Abschiedsbriefe, angebliche Geistererscheinungen und ungenierter Tabletten-Missbrauch machen das Chaos perfekt.

 

Dem britischen Erfolgs-Autoren Alan Ayckbourn (Normans Eroberungen, Familiengeschäfte) ist mit Treppauf Treppab eine aberwitzige Farce gelungen, die nicht verhehlt, dass unter der komischen Oberfläche menschliche Abgründe und Lebenslügen lauern.

 

Inszenierung: Walter Meierjohann

Bühne: Steffi Wurster in Zusammenarbeit mit Nicole Pleuler

Kostüme: Nicole Pleuler

Musik: Tobias Hofmann

Dramaturgie: Ulrike Brambeer

 

Mit: Marianne Kittel, Helen Wendt; Adrian Linke, Paul Steinbach, Christopher Wintgens, Bruno Winzen

 

Weitere Termine:

5. (20 Uhr), 16. (20 Uhr), 17. April (19.30 Uhr), 5. (20 Uhr), 12. (20 Uhr), 19. (20 Uhr), 20. (20 Uhr), 29. Mai (19.30 Uhr), 8. (20 Uhr), 18. (18 Uhr), 30. Juni (20 Uhr), 7. (20 Uhr), 8. Juli (20 Uhr) 2011

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑