Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Und jetzt: die Welt! oder: Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen" von Sibylle Berg - Theater Osnabrück"Und jetzt: die Welt! oder: Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen" von..."Und jetzt: die Welt!...

"Und jetzt: die Welt! oder: Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen" von Sibylle Berg - Theater Osnabrück

Premiere am Samstag, 2.11.2019, 21.30 Uhr im emma-theater

UND JETZT: DIE WELT! ODER: ES SAGT MIR NICHTS, DAS SOGENANNTE DRAUßEN: In Sibylle Bergs „Text für eine Person und mehrere Stimmen“ rechnet eine Frau mit dem „Draußen“ ab, einer Welt, in der Sehnsucht und Ideale zweitrangig sind und Marktkonformität und Perfektion keine Grenzen kennen.

 

Copyright: Lan Pham

Wofür und gegen wen lohnt es sich noch zu kämpfen, fragt sich die Protagonistin. Halbwüchsige mit Baseballschlägern und Morgensternen zu verprügeln sind Taten fast vergessener Tage. Es gilt sich einem neuen Gegner zu stellen: Der Welt. Doch wie soll sie sich darauf konzentrieren, wenn vor dem Fenster Spionagedrohnen kreisen und sie noch zehn Hunderterpackungen Viagra herstellen muss? Und wie kleidet man sich eigentlich für die Weltherrschaft?

UND JETZT: DIE WELT! wurde im Rahmen der Kritiker-Umfrage der Zeitschrift Theater heute zum deutschsprachigen „Stück des Jahres 2014“ gewählt. In der Inszenierung von Kim Ehinger ist aus dem Ensemble die Schauspielerin Juliane Böttger zu erleben.

Regie Kim Ehinger
Bühne-, Kostüm-, Videokonzept Lan Pham
Dramaturgie Theresa Sophie Leopold

Mit Juliane Böttger

Karten unter www.theater-osnabrueck.de, telefonisch unter 0541/76 000 76 oder an der Theaterkasse

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑