Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
UND JETZT: DIE WELT! von Sibylle Berg - Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen ReutlingenUND JETZT: DIE WELT! von Sibylle Berg - Landestheater...UND JETZT: DIE WELT! von...

UND JETZT: DIE WELT! von Sibylle Berg - Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen

Schnelle Stücke # 5, Premiere: 28. Mai 2014 // 20:15 Uhr // LTT-oben in Tübingen. -----

Gewohnt pointiert und mit bissigem Humor samplet Sibylle Berg in UND JETZT: DIE WELT! Die heißesten Hashtags und absurden Rollenbilder, mit denen wir versuchen, das Stabile im Flüchtigen zu finden.

 

 

"Ich zeige dir dir Welt. Die Welt der Normalen. Du weißt schon - der Leute mit Hoffnung." Der LTT-Spielplan ist langfristig geplant und genau durchdacht, doch zwischendurch nimmt sich das Theater die Freiheit, Texte spontan auf den Spielplan zu setzen – weil sie aktuell sind und es nicht auf sie warten will: Schnelle Stücke eben.

 

Was passt da besser als ein Stück, das nichts weniger versucht, als den rasenden Zeitgeist der digitalen Welt zu fassen? Ununterbrochene Kommunikation via Twitter, Identitätsangebote vom Modeblog bis zum Zumbakurs prasseln in Tickergeschwindigkeit auf uns herein – wer soll da noch den Überblick behalten, geschweige denn am Ball bleiben? Sibylle Berg, die wohl internetaffinste deutschsprachige Autorin, umkreist in ihrem neuen Stück diese Frage. Sie lässt eine junge Frau von sich und ihren Freundinnen erzählen, die zwischen Selbstfindungsangeboten, gesellschaftlichen Ansprüchen, falschen Liebesidealen und politisch korrekten Konsumentscheidungen nicht dazu kommen, das wichtigste „Projekt“: das eigene Ich voranzutreiben.

 

Inszenierung: Sonja Streifinger

Ausstattung: Vesna Hiltmann

Dramaturgie: Christian Bock

 

Mit: Ina Fritsche / Julienne Pfeil

 

Weitere Vorstellungen im LTT-oben: 06.06. / 13.06. / 17.06. jeweils um 20:15 Uhr.

 

--

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑