Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Unschuld" von Dea Loher - Produktion von Theater TKO - im Theater der Keller in Köln "Unschuld" von Dea Loher - Produktion von Theater TKO - im Theater der Keller..."Unschuld" von Dea Loher...

"Unschuld" von Dea Loher - Produktion von Theater TKO - im Theater der Keller in Köln

PREMIERE am Donnerstag, den 20. September 2018 um 20.00 Uhr, Kleingedankstraße 6. 50677 Köln

Eine Stadt am Meer in Europa: Elisio und Fadoul sind illegale Immigranten, sie haben eine Frau ins Meer gehen sehen und ihr nicht geholfen. Absolut ist eine junge blinde Frau, die nackt tanzt im 'Blauen Planeten' für die Männer, die sie sehen können. Frau Habersatt bittet um Vergebung für Taten, die sie nicht begangen hat. Franz hat eine Aufgabe für sein Leben gefunden: er arbeitet in einem Bestattungsunternehmen, er versorgt die Toten. Seine Frau Rosa möchte ein Kind von ihm. Die Mutter von Rosa, Frau Zucker, hat Zucker und übergibt die Verantwortung für sich an Rosa und Franz: sie zieht bei ihnen ein. Ella, eine alternde Philosophin, hat ihre Bücher verbrannt und glaubt nur noch an die Unzuverlässigkeit der Welt.

 

Mangel an Liebe und Zuwendung, aus ganz unterschiedlichen Gründen, überfordert vom Hier und Jetzt, kaum Aussicht auf eine Wende zum Besseren. Dieses Los verbindet die neun Protagonisten. Die Kunst der Autorin Dea Loher und der theatralischen Präsentation ist es, diese Einzelschicksale in Dialogen zusammenzuführen, damit das verzweifelte Allein(gelassen)sein dezent zu überwinden und letztlich doch ein Stück Hoffnung auf die Bühne //den Schauplatz// zurückzuholen.

Es geht um große Menschheitsfragen und kleine Alltäglichkeiten, um alles, was unser Leben so unerträglich schwer und sinnlos macht - aber auch um die leise Hoffnung, dass es doch einen Ausweg gibt, einen Weg zumindest oder ein Ziel.

Regie, Bühne: Nada Kokotovic
Kostüme: Joanna Rybacka

Es spielen: Natalie Forester, Doris Plenert, Katharina Waldau, Klaus Nicola Holderbaum, Nedjo Osman, Tuong Phuong

Termine: 23.,26. September, 10.,17. Oktober, 11.,14. November

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑