Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Unter dem Gletscher" von Michael Obst, Musiktheater, Landestheater LinzUraufführung: "Unter dem Gletscher" von Michael Obst, Musiktheater,...Uraufführung: "Unter dem...

Uraufführung: "Unter dem Gletscher" von Michael Obst, Musiktheater, Landestheater Linz

Premiere Samstag, 21. Mai 2022, 19.30 Uhr, Großer Saal Musiktheater

Am Fuße des Snæfellsgletschers vernachlässige ein Gemeindepfarrer seine seelsorgerischen Pflichten, so lautet das Gerücht, das einen jungen Geistlichen im Auftrag der kirchlichen Obrigkeit aus Reykjavík in die isländische Provinz führt. Was ihn allerdings dort erwartet, ist noch weitaus komplizierter:

 

Ein Pfarrer, der lieber Campingkocher repariert als zu predigen, ein maßlos wohlhabender und einflussreicher Großunternehmer und drei Hirten, die von den Wundern der Wiederbelebung sprechen und nur wenig Wirklichkeit zu brauchen scheinen, sind nur der Beginn einer wundersamen und rätselhaften Geschichte über eine Gesellschaft zwischen Volksglauben und Moderne.

Michael Obst, der 2016 dem Linzer Landestheater mit seiner Oper Solaris einen wahren Publikumsrenner bescherte, hat sich nun für sein neuestes Werk des Romans Am Gletscher des einzigen isländischen Nobelpreisträgers Halldór Laxness angenommen und bringt dessen schillernde, tiefgründig-komische Welt auf der Bühne des Musiktheaters zum Leben.

Text von Hermann Schneider nach dem Roman Am Gletscher (Kristnihald undir Jökli) von Halldór Laxness
Auftragswerk des Landestheaters Linz | In deutscher Sprache mit Übertiteln

Musikalische Leitung
Ingmar Beck
Inszenierung
Hermann Schneider
Bühne, Kostüme und Videodesign
Falko Herold
Choreografie
Hannah Moana Paul
Dramaturgie
Katharina John

Besetzung
Vebi, Vertreter des Bischof
Anna Alàs i Jové
Tumi Jonson, Kirchenvorsteher
Dominik Nekel
Mutter Jonson, seine Frau
Vaida Raginskytė
Fina Jonson, seine Stieftochter
Tina Josephine Jaeger
Sira Jon, Gemeindepfarrer
Michael Wagner
Ua, seine Frau
Gotho Griesmeier
Helgi, Bauer
Matthäus Schmidlechner
Alfberg, Trucker
Martin Achrainer
Saknussem Il, Hirte
Peter Fabig
Epimenides, Hirte
Michael Daub
Der Tropfen, Hirte
Domen Fajfar
Stößeldora, Haushälterin des Pfarrers
Fenja Lukas
Syngman, Erfinder
Hans Schöpflin
Die Stimme des Lachses
Alois Mühlbacher
Ein Bergtroll
Klaus Müller-Beck

Bruckner Orchester Linz

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑