Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: AM WASSER von Annalena Küspert, Theater Konstanz: Uraufführung: AM WASSER von Annalena Küspert, Theater Konstanz: Uraufführung: AM WASSER...

Uraufführung: AM WASSER von Annalena Küspert, Theater Konstanz:

Premiere Samstag 14.12.2019 - 20:00 Spiegelhalle

An einem schönen Tag im Mai ist der Bodensee auf einmal schwarz gefärbt und niemand weiß warum. Während die Bürgermeisterin des schönen Örtchens das Tourismusimage wahren will, entdeckt Saliha das schwarze Wasser, abgefüllt in Flaschen, als Beautytrend, der sich übers Internet vermarkten lässt. Ihre Großmutter, die den Krieg im Ort erlebt hat, ist damit gar nicht einverstanden, denn sie sieht in der Wasserschwärze ein böses Omen. Und tatsächlich verhält sich der Vater von Salihas Freund verdächtig.

 

Hat die plötzliche Verfärbung etwas mit seiner Arbeitsstelle zu tun? Er arbeitet dort, worüber man am Bodensee ungern Worte verliert: Für die Rüstungsindustrie. Für Saliha wird die Zeit des dunklen Wassers zur Zeit der Entscheidung. Lieber weiter leise sein und mit ihrem Freund die Australienreise nach dem Abi antreten? Oder mit der Idylle brechen und politischen Widerstand organisieren?

Annalena Küspert, die selbst am Bodensee aufgewachsen ist, hat eigens für das Theater Konstanz ein neues Stück geschrieben, das nicht nur junge Menschen dazu auffordert mit wachen Augen in die Umgebung zu schauen.

REGIE: Nicola Bremer
AUSSTATTUNG / BÜHNE: Steffi Rehberg
KOSTÜME: Steffi Rehberg
DRAMATURGIE: Elisa Elwert

MIT: Friederike Drews, Jana Alexia Rödiger, Sarah Siri Lee König, Peter Posniak, Ralf Beckord, Thomas EckeMUSIK: Saga Björklund Jönsson

WEITERE: Nicole Greue, Ali Demir, Klara Steiger, Annika Stross, Lela Mader, Holger Bueb, Julia Just, Dennis von der Bey, Tina Lubold, Nikolina Klaric

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑