Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: GRUBER GEHT nach einem Roman von Doris Knecht - WERK X-Petersplatz | Petersplatz 1 | 1010 WienUraufführung: GRUBER GEHT nach einem Roman von Doris Knecht - WERK...Uraufführung: GRUBER...

Uraufführung: GRUBER GEHT nach einem Roman von Doris Knecht - WERK X-Petersplatz | Petersplatz 1 | 1010 Wien

Premiere Mi 01. Juni 2022, 19.30 Uhr

John Gruber, Ende Dreißig, geht nicht gern zum Arzt, er sorgt selbst für sein Funktionieren. Alkohol, Koks und THC, vor allem aber Schmerztabletten garantieren so etwas wie Wohlgefühl. Frauen, und zwar möglichst viele, sind die große Nebensache in Grubers Leben. Eigentlich eine Hauptsache, nur ihre individuellen Züge und Bedürfnisse interessieren ihn nicht.

 

Copyright: Arnold Pöschl

Er gefällt sich als abgeklärter, zynischer Weltversteher. Eine Zufallsbekanntschaft, Sarah, öffnet schließlich den Brief vom Krankenhaus, den er schon seit mehreren Wochen bei sich trägt. Die Diagnose bringt Grubers Alleskönner-Selbstbild ins Wanken und sein emotionaler Panzer bekommt Risse.

Ausgehend von Doris Knechts Debütroman (verfilmt mit Manuel Rubey in der Hauptrolle) hat Sarah Rebecca Kühl für

Theater

KuKuKK eine Bühnenfassung entwickelt, die den Knechtschen Humor und Sprachrhythmus beibehält. Mit nur zwei

Schauspieler

:innen und einem Live-Musiker wird Grubers Geschichte auf der Bühne erzählt; eine Geschichte, die unter die Haut geht.

Eine Produktion von Theater KuKuKK in Kooperation mit WERK X-Petersplatz

Inszenierung

& Dramatisierung: Sarah Rebecca Kühl
Live-Musik: David Gratzer
Kostüme: Michaela Wuggenig

Bühne

: Sascha Mikel
Produktionsleitung: Natalija Hartmann
Regieassistenz: Jasmin Gramschek

Mit: Sabine Kristof-Kranzelbinder, Philipp Stix

WERK X-Petersplatz, Do 02. Juni 2022, 19.30 Uhr
WERK X-Petersplatz, Fr 03. Juni 2022, 19.30 Uhr
WERK X-Petersplatz, Sa 04. Juni 2022, 19.30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑