Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: METAMORPHOSEN - Theaterproduktion aller Sparten frei nach Ovid | mit Texten von Tom Peuckert - Stadttheater GießeUraufführung: METAMORPHOSEN - Theaterproduktion aller Sparten frei nach Ovid...Uraufführung: ...

Uraufführung: METAMORPHOSEN - Theaterproduktion aller Sparten frei nach Ovid | mit Texten von Tom Peuckert - Stadttheater Gieße

Premiere: Sa 21.05.2022 | 19:30 Uhr | Großes Haus

„Alles wandelt sich, nichts vergeht“, so schreibt Ovid im frühen ersten Jahrhundert – eine zeitlose Wahrheit, der Kunst-, Natur und Menschheitsgeschichte gleichermaßen unterworfen sind. In den METAMORPHOSEN wird das Chaos zur Welt, Göttinnen wechseln ihre Gestalt, Menschen werden in Tiere, Pflanzen oder Sternbilder verwandelt.

 

Copyright: Stadttheater Gießen

Auch im Hier und Jetzt befindet sich die Welt in einem fortwährenden Wandlungsprozess, dessen Ausgang für den eingeschränkten menschlichen Blick im Ungewissen liegt. Gewiss ist nur: Nichts bleibt gleich, aber etwas bleibt immer.

Als eine der populärsten Mythensammlungen umfassen die METAMORPHOSEN rund 250 Einzelsagen aus der griechischen und römischen Antike und bilden eine mythische Weltgeschichte vom Anfang allen Lebens bis hin zu Ovids Gegenwart ab. Die METAMORPHOSEN auf der Bühne des Stadttheaters sind ein Wimmelbild voller Mythen und Alltagsbetrachtungen, Chorgesang und farbenreicher Musik, expressiver Sprache und tänzerischer Wucht. Ein Gesamtkunstwerk, in dem alles anders bleibt.

    Inszenierung: Patrick Schimanski
    Musikalische Leitung: Florian Ludwig
    Choreographie: Tarek Assam
    Chor: Jan Hoffmann
    Bühne: Lukas Noll
    Kostüme: Heiko Mönnich
    Dramaturgie: Carola Schiefke / Marisa Wendt / André Becker / Samuel Christian Zinsli

    Ensemble: Naroa Intxausti / Johanna Malecki / Anne-Elise Minetti / Paula Schrötter / Carolin Weber / Lukas T. Goldbach / Stephan Hirschpointner / Roman Kurtz / David Moorbach / Magnus Pflüger / Sebastian Songin / Pascal Thomas / Tomi Wendt / Tom Wild
    Mit: Tanzcompagnie Gießen / Opernchor des Stadttheater Gießen / Philharmonisches Orchester Gießen

 Sa 21.05.2022 | 19:30 Uhr | Großes Haus | Premiere
Sa 11.06.2022 | 19:30 Uhr | Großes Haus
Fr 24.06.2022 | 19:30 Uhr | Großes Haus
So 03.07.2022 | 19:30 Uhr | Großes Haus
Sa 16.07.2022 | 19:30 Uhr | Großes Haus

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑