Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Musiktheaterstück MINT CONDITION, Entwicklung und Performance: Theresa Hupp & Will Saunders, im Orangerie Theater, Volksgartenstrasse 25, 50677 KölnUraufführung: Musiktheaterstück MINT CONDITION, Entwicklung und Performance:...Uraufführung:...

Uraufführung: Musiktheaterstück MINT CONDITION, Entwicklung und Performance: Theresa Hupp & Will Saunders, im Orangerie Theater, Volksgartenstrasse 25, 50677 Köln

Premiere 23. Oktober 2019, 20.00 Uhr

Das Musiktheaterstück MINT CONDITION setzt Gertrude Steins Gedanken über Geld um in Tennisbälle, geteilte Geheimnisse, gebrauchte Schallplatten, musikalische Portraits und mehr. Performance Artist Theresa Hupp (DE) und Komponist Will Saunders (UK) entdecken die sonderbare Beziehungswelt zwischen Steins Berühmtheit, ihrem Geld, anderem Geld und ihrer queeren Identität.

 

Copyright: Hans Diernberger

Auf der Bühne lassen sie sich auf ein uraltes Tauschgeschäft ein: Sie handeln mit ihren Gütern und  balancieren Werte, um den Raum schuldenfrei zu verlassen. Welche Schichten ihrer Identität können sie austauschen, wie werden sie ausgedrückt und ausgeglichen? Klatsch für Tratsch, Geheimnis für Geheimnis, ein Lied für einen Tanz. Oxana Omelchuks (BLR) Musik greift die in sich gespiegelte Struktur des Stückes auf und reflektiert die Rhythmik seines zentralen Librettos. Während Saunders mit Hupp auf der Bühne präsent ist, interveniert Omelchuk in Abwesenheit.

"It is funny about money. And it is funny about identity. You are you because your little dog knows you, but when your public knows you and does not want to pay for you and when your public knows you and does want to pay for you, you are not the same you.”
Gertrude Stein

SONDER:SAMMLUNG
Jedes SONDER:STÜCK entsteht durch die Arbeit einer SAMMLUNG verschiedener Künstler*innen und ist spartenübergreifend angelegt. Die SONDER:SAMMLUNG:2 sind:
Entwicklung und Performance: Theresa Hupp & Will Saunders
mit Kompositionen von Oxana Omelchuk und Will Saunders
Ausstattung: Sophia Schach
Outside Eye: Anna Arnould
Lichtdesign: Tim Borner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: neurohr & andrä

23. (Uraufführung!), 24., 25., 26. Oktober 2019,  20.00 Uhr
27. Oktober 2019, 18:00 Uhr
Orangerie Theater, Volksgartenstrasse 25, 50677 Köln
Tickets: 18,00 € / 12,00 € ermäßigt, über www.offticket.de/veranstaltungen/orangerie-theater

MINT CONDITION wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste und dem Kulturamt der Stadt Köln. In Kooperation mit Orangerie – Theater im Volksgarten, Köln. Mit freundlicher Unterstützung von Barnes Crossing, Atelier mobile und Position...danse!

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑