HomeBeiträge
Uraufführung von Wolfgang Krause-Zwiebacks »Tanz im Netz« im Theater MagdeburgUraufführung von Wolfgang Krause-Zwiebacks »Tanz im Netz« im Theater MagdeburgUraufführung von...

Uraufführung von Wolfgang Krause-Zwiebacks »Tanz im Netz« im Theater Magdeburg

Premiere Fr. 17. 5. 2019, 19.30 Uhr, Schauspielhaus/Studio

Zwei Artisten trafen sich auf dem Seil ... sie war noch vor kurzem weiße Königin ... aber als sie acht Mal verloren hatte ... wurde die Mannschaft ausgetauscht ... sie besann sich auf ihre Ausbildung als Artistin ... und traf nun ihn auf dem Seil ... die beiden wunderten sich ... und die Netzhaut strahlte ... doch bevor sie sich im Wohnwagen treffen konnten ... mussten sie erst ihre Kunststücke zeigen ... sie ließ sich fallen ... mit Salto mortale ... und steckte im Fangnetz …

 

Sein Bühnenbild ist ein Spiel-Platz, seine Inszenierung ein Sammelsurium aus absurden und sinnlichen Bildern. Alles wird zur Einheit und verfängt in einem engmaschigen Geflecht aus skurrilen, surrealen Fantasiewelten, die den Zuschauenden eine poetisch-assoziative Projektionsfläche bieten und verzaubern.

Die Kunst Wolfgang Krause Zwiebacks öffnet vergessene Darstellungsräume und Sprachwelten mittels experimenteller, performativer Praktiken. Der Versuch, Wolfgang Krause Zwiebacks Arbeiten einzuordnen und seine Kunst zu beschreiben, scheitert an der permanenten Veränderung seines Bühnenschaffens. Aus seinem 1983 gegründeten »Kabasurden Abrett« wurde ein »Theater der Sinne«: Der Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner erschafft hauptsächlich Geschichten aus funkelnder Sprache, sprudelnden Neologismen und mäandernden Gedankenspielen.

Theatrales Sinnspiel mit musikalischen Schauspielern

Regie/Buch/Bühne/Kostüme                Wolfgang Krause Zwieback
Dramaturgie                                 Maiko Miske

Mit:
Iris Albrecht, Maike Schroeter, Marian Kindermann, Oliver Niemeier, Ralph Opferkuch

Weitere Vorstellungen: 26. 5./28. 5./5. 6./10. 6. 2019

Karten an der Theaterkasse, Tel: (0391) 40 490 490, kasse@theater-magdeburg.de und www.theater-magdeburg.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑