Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: COMMUNITY von Yael Ronen & Company im SCHAUSPIELHAUS GRAZUraufführung: COMMUNITY von Yael Ronen & Company im SCHAUSPIELHAUS GRAZUraufführung: COMMUNITY...

Uraufführung: COMMUNITY von Yael Ronen & Company im SCHAUSPIELHAUS GRAZ

Premiere 20. Dezember 2014, 19.30 Uhr, Hauptbühne. -----

Die bürgerliche Gesellschaft wartet mit mehreren Institutionen auf, um das menschliche Bedürfnis nach Gemeinschaft zu befriedigen: von der Verfassung über Religionsgemeinschaften bis zur Kleinfamilie. Und doch bleibt da diese Sehnsucht nach Lebensformen, die dem Einzelnen mehr Freiheit und Sinnhaftigkeit bieten.

Mit fröhlicher Unerschrockenheit stellen die SchauspielerInnen gemeinsam mit der Regisseurin Yael Ronen bislang unverrückbare Tatsachen in Frage: Wirtschaftskreisläufe, Währungen, Familienkonstruktionen und die Behauptung der monogamen, ewig währenden, romantischen Liebe. Ein spannungsvoller Selbstversuch mit ungewissem Ausgang.

 

Die israelische Theaterregisseurin Yael Ronen kommt bereits zum dritten Mal ans SCHAUSPIELHAUS GRAZ: Nach HAKOAH WIEN und NIEMANDSLAND begibt sie sich auch in COMMUNITY (AT) wieder gemeinsam mit dem Ensemble auf Theaterrecherche. Die Ausgangslage: Gemeinschaften von damals und heute, von der klassischen bis zur modernen Familie über Liebesgeschichten bis hin zu Arbeitsbeziehungen. Altbewährtes wird auf den Kopf gestellt und Neues wird ausgelotet.

 

Konzept & Regie Yael Ronen

Bühne Sylvia Rieger

Kostüme Sophie du Vinage

Musik Yaniv Fridel

Dramaturgie Veronika Maurer, Michael Ronen

 

mit Katharina Klar, Sebastian Klein, Kaspar Locher, Michael Ronen, Birgit Stöger, Jan Thümer

 

weitere Vorstellungen am 27. Dezember, am 8., 9., 21. und 28. Jänner, jeweils 19.30 Uhr, sowie ab Februar

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑