Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Das Gartenhaus" von Thomas Hürlimann, theater.oberhausenUraufführung: "Das Gartenhaus" von Thomas Hürlimann, theater.oberhausenUraufführung: "Das...

Uraufführung: "Das Gartenhaus" von Thomas Hürlimann, theater.oberhausen

Premiere Freitag, den 21. März 2014 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Ein Paar, das mit einem großen Schicksalsschlag konfrontiert wird. Die beiden verarbeiten den Tod des Sohnes zunächst auf sehr unterschiedliche Weise. Sie entfernen sich weit voneinander, um am Ende doch wieder zueinander zu kommen. Insofern ist Das Gartenhaus auch eine große Liebesgeschichte.

 

Thomas Hürlimann ist einer der wichtigsten Schweizer Gegenwartsautoren. Für sein Schaffen erhielt er zahlreiche Preise, darunter 2001 den Joseph-Breitbach-Preis, den höchstdotierten Literaturpreis im deutschsprachigen Raum, 2003 den Jean-Paul-Preis und 2012 den Thomas-Mann-Preis. Die Novelle Das Gartenhaus ist eine seiner erfolgreichsten Arbeiten und wurde in 13 Sprachen übersetzt. Insgesamt sind 15 Stücke von Thomas Hürlimann verlegt, die Uraufführungen fanden an den Schauspielhäusern in Zürich, Hannover, Düsseldorf etc statt.

 

Die Dramatisierung der Novelle ist eine vielschichtige Spielvorlage für vier Schauspieler, darunter zwei Paraderollen für ein älteres Paar. Das sind Margot Gödrös und Hartmut Stanke. Margot Gödrös ist Schweizerin und lebt in Zürich und Berlin. Sie hat an vielen großen Bühnen gastiert, populär geworden ist sie aber durch ihre Film- und Fernsehauftritte. Den Oberst spielt der Doyen des Theaters Oberhausen, Hartmut Stanke.

 

Theaterfassung Stefanie Carp

 

Regie Peter Carp

Bühne Kaspar Zwimpfer

Kostüme Gabriele Rupprecht

Musik Jan-Peter E.R. Sonntag

Dramaturgie Simone Kranz

 

Mit Susanne Burkhard, Margot Gödrös / Hartmut Stanke, Klaus Zwick

 

Die Uraufführung ist eine Koproduktion mit dem Theater Winterthur. Dort war am 15. Februar die Schweizer Premiere.

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑