Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „Das kalte Herz“ von andreas gruhn nach einem märchen von wilhelm hauff, Theater DortmundUraufführung: „Das kalte Herz“ von andreas gruhn nach einem märchen von...Uraufführung: „Das kalte...

Uraufführung: „Das kalte Herz“ von andreas gruhn nach einem märchen von wilhelm hauff, Theater Dortmund

Premiere 18. November 2010, 18.00 Uhr im Schauspielhaus

 

Im Schwarzwald lebt der arme Köhler Peter Munk. Er ist unzufrieden und sehnt sich nach einem Leben in Reichtum. Peter hört vom Schatzhauser, der die Fähigkeit besitzt Wünsche zu erfüllen.

Der Kohlenmunk-Peter macht sich auf den Weg in den Wald, spricht den richtigen Vers und der Waldgeist erscheint. Peter hat nun drei Wünsche frei und wünscht sich zunächst Tanzkünste und die schönste Glashütte des Schwarzwaldes. Der dritte Wunsch bleibt erstmal bestehen ...

 

Die Arbeit in der Glashütte langweilt ihn schnell und da es ihm an Verstand mangelt, beginnt sein Geschäft zu verfallen. Als Peters Situation immer auswegloser wird, geht er zum Holländer-Michel. Der schlägt einen Handel vor: Peter Munk erhält 1.000.000 Gulden, wenn er sein Herz verkauft. Von nun an lebt er mit einem Stein in der Brust und kann sich an nichts mehr erfreuen ...

 

Regie: Andreas Gruhn

Ausstattung: Oliver Kostecka

Musik: Michael Kessler

Video: Volker Köster

Tanzchoreographie: Mark Hoskins

Dramaturgie: Ilona Seippel-Schipper

Theaterpädagogik: Christine Köck, Erika Schmidt-Sulaimon

Regieassistenz / Inspizienz: Isabel Stahl

Bühnenbildassistenz: Anja Lichtenegger

Kostümassistenz: Theresa Mielich

 

Musiker / Diener: Peter Sturm

Erzählerin: Sibylle Mumenthaler

Peter Munk: Gabriel Rodriguez Silvero

Mutter: Johanna Weißert

Lisbeth: Bianka Lammert

Holzfäller / Schatzhauser: Rainer Kleinespel

Ezechiel / Otto / Lisbeths Vater: Andreas Ksienzyk

Tanzbodenkönig / Holländer-Michel: Sebastian Ennen

Schlurker / Max / Diener: David Beyer

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑