Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Der Abend aller Tage" von Suse Wächter, Schauspiel KölnUraufführung: "Der Abend aller Tage" von Suse Wächter, Schauspiel KölnUraufführung: "Der Abend...

Uraufführung: "Der Abend aller Tage" von Suse Wächter, Schauspiel Köln

Premiere am 14. Oktober 2012 um 19.30 Uhr in der Expo 2. -----

Nein, es sind dann doch nicht Risse in der Erdkruste oder einstürzende Wolkenkratzer, die das Ende der Welt ankündigen.

Nicht mal braunes Wasser kommt aus dem Hahn. Wenn die Puppenspielerin Suse Wächter die Maya-Prophezeiung vom Weltuntergang wahr werden lässt, dann gehen ganz andere Sachen kaputt. Erst bekommt Gott den Schieber von seinem iPhone nicht auf, dann stürzt ständig der Sinn ab. Ohne Sinn kann aber die Erde nicht betrieben werden. Es hilft nichts: Gott muss die Erde resetten. Derweil stehen unten auf der Erde die Toten auf und wandeln unter den Lebenden. Machtverhältnisse lösen sich auf. Corporate Identities werden, sagen wir mal, „hinterfragt“. Süßspeisen können endlich nicht mehr schaden. Und natürlich wollen alle noch mal Sex. Nur nicht mit denen, die mit ihnen Sex haben wollen.

 

Ein Abend, der sich – freilich etwas spät – der Frage stellt: Was hält die Welt im Innersten zusammen?

 

Es spielen: Sachiko Hara, Silvia Petrova, Maik Solbach und Suse Wächter, Musiker: Christoph Clöser

 

Regie, Puppen: Suse Wächter,

Bühne: Constanze Kümmel,

Kostüme: Andy Besuch,

Dramaturgie: Götz Leineweber

 

weitere Vorstellungen am 17., 23., 26. und 29. Okrtober

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑