Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung der Familienoper "Peter Pan" von Richard Ayres, Oper Stuttgart / Junge Oper StuttgartUraufführung der Familienoper "Peter Pan" von Richard Ayres, Oper Stuttgart /...Uraufführung der...

Uraufführung der Familienoper "Peter Pan" von Richard Ayres, Oper Stuttgart / Junge Oper Stuttgart

Premiere Donnerstag, 19. Dezember 2013 um 18 Uhr, Opernhaus. -----

„Alle Kinder außer einem werden erwachsen.“ So beginnt der Roman von James M. Barrie, der seit mehr als hundert Jahren Erwachsene und Kinder gleichermaßen in seinen Bann zieht. Librettistin Lavinia Greenlaw und Komponist Richard Ayres spüren in ihrer neuen Oper diesem ewig kindlichen, ungeheuer verletzlichen Wesen Peter Pan nach, das sich gewappnet zu haben scheint gegen die Ordnungen eines zivilisierten Lebens.

Bei Nacht kommt er durchs Fenster herein geflogen, begleitet von der eifersüchtigen Elfe Tinkerbell. Wenn er das Haus wenig später wieder verlässt, folgen ihm kleine Gestalten: Wendy, John und Michael Darling. Fasziniert von dem seltsamen Jungen, der Eicheln für Küsse hält und Schwerelosigkeit verheißt, fliegen die Kinder mit nach Nimmerland. Die menschliche Zeit tickt dort nur im Bauch des gefährlichen Krokodils. Denn das Krokodil hat eine Uhr verschluckt, samt dem Arm von Piratenhäuptling Captain Hook. Grenzenlos bewundert von den „Lost Boys“, den „Verlorenen Jungen“, lebt Peter Pan auf Nimmerland im ewigen Kreislauf einer atemlosen Jagd als unerreichbare Zielschiebe für den einarmigen Hook. Unerreichbar bleibt Peter aber auch für Wendy. Im letzten Moment entzieht sie sich und ihre Brüder dem Strudel des Vergessens und kehrt zurück zu den erleichterten Eltern. Was sie nicht weiß: Dass ihre Mutter in ihrem Mundwinkel einen Kuss aufbewahrt, den sie bereitwillig nur einem gegeben hätte: Peter Pan.

 

Ein Auftragswerk der Oper Stuttgart und der Komischen Oper Berlin in Koproduktion mit der Welsh National Opera

 

Ein Gemeinschaftsprojekt der Oper Stuttgart und der Jungen Oper Stuttgart

 

In deutscher Sprache mit Übertiteln

 

Libretto: Lavinia Greenlaw

Deutsche Übersetzung von Adelheid und Jürgen Dormagen

 

Musikalische Leitung: Roland Kluttig, Regie: Frank Hilbrich, Bühne und Kostüme: Duncan Hayler, Aerial Director und Fight Choreographer: Ran Arthur Braun, Licht: Rainer Janson, Chor und Kinderchor: Christoph Heil, Dramaturgie: Barbara Tacchini

 

Peter Pan: Iestyn Morris, Wendy: Yuko Kakuta, Mr Darling / Captain Hook: Espen Fegran, Mrs Darling: Helene Schneiderman, John Darling: Daniel Kluge, Michael Darling: Josefin Feiler, Nana / Starkey: Mark Munkittrick, Smee: Torsten Hofmann, Tiger Lily: Lindsay Ammann, Tinker Bell (Puppenspieler): Horacio Peralta, Verlorene Jungs: Herrenchor und gemischter Kinderchor, Sterne: Damenchor, Mit: Staatsorchester Stuttgart

 

Eine Einführung zum Stück findet vor den Vorstellungen (Schulvorstellungen ausgenommen) jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Opernhaus, Foyer I. Rang statt. Zeitgleich findet im Foyer III. Rang eine Einführung für Kinder statt.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑