Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: DER GOLEM von Luise Voigt, Tobias Ginsburg, Daphne Ebner und Matthias Mohr in OldenburgURAUFFÜHRUNG: DER GOLEM von Luise Voigt, Tobias Ginsburg, Daphne Ebner und...URAUFFÜHRUNG: DER GOLEM ...

URAUFFÜHRUNG: DER GOLEM von Luise Voigt, Tobias Ginsburg, Daphne Ebner und Matthias Mohr in Oldenburg

Premiere Freitag, 26. August 2016, um 20 Uhr in der Exerzierhalle. -----

In Kooperation mit dem Hanse-Wissenschaftskolleg startet das Oldenburgische Staatstheater in der Spielzeit 16/ 17 ein neues Programm zur Förderung zeitgenössischer Dramatik. Aus der ersten Künstler-Residenz ist an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft eine kollektive Autorenschaft hervorgegangen.

Diese besteht aus dem Autor Tobias Ginsburg, der von Januar bis April 2016 im Hanse-Wissenschaftskolleg gemeinsam mit Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Fachbereichen residierte, sowie der Regisseurin Luise Voigt, der Dramaturgin Daphne Ebner und dem Sound- und Raumdesigner Matthias Mohr.

 

Daphne Ebner und Tobias Ginsburg schrieben bereits gemeinsam das Theaterstück ,Weltenbrand', das beim Heidelberger Stückemarkt mit dem JugendStückePreis 2015 ausgezeichnet wurde.

 

Auf der Basis einer gemeinsamen Recherche entstanden Texte, die aus unterschiedlichen Perspektiven von den Themen Transhumansimus und künstliche Intelligenz erzählen. Im Zentrum des Projektes steht die mittelalterliche Legende um den Golem von Prag, der von einem jüdischen Rabbi durch ein magisches Zahlenwort zum Leben erweckt wird. Begleitend dazu führte Luise Voigt, die neben ihrer Tätigkeit als Theaterregisseurin auch erfolgreich als Hörspielautorin arbeitet, Interviews zu den Themen Unsterblichkeit, Selbstoptimierung und Partnersuche 2.0, die von den Schauspielern als O-Ton-Theater auf der Bühne reenacted werden.

 

Luise Voigt, die mit ihrer vielbeachteten Oldenburger Inszenierung ,Krieg der Welten' zum Heidelberger Stückemarkt 2016 eingeladen wurde, wagt für die Spielzeiteröffnung einen Blick in die Forschungslabore der Gegenwart und spielt mit verwegenen Zukunftsszenarien, die gestern noch wie Science-Fiction wirkten und die zum Teil heute schon Einzug in unseren Alltag und unsere Körper halten.

 

Regie: Luise Voigt;

Sound und Raum: Matthias Mohr;

Kostüme: Clara Kaiser;

Dramaturgie: Daphne Ebner

 

Mit: Franziska Werner; Rajko Geith, Pirmin Sedlmeir, Klaas Schramm

 

Eine Kooperation zwischen dem Oldenburgischen Staatstheater und dem Hanse-Wissenschaftskolleg Delmenhorst

 

Die nächsten Vorstellungen: Di 30.08., Mi. 31.08., Mi 07.09., Do 08.09., Do 22.09., Di 27.09., Sa 01.10., und So 09.10.

 

Die Kooperation zwischen dem Staatstheater und dem Hanse-Wissenschaftskolleg wird in den kommenden Spielzeiten fortgesetzt.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑