Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung des Ballettabends von Torsten Händler "Ein Tag bei Norma. Versuche vom Glück"Uraufführung des Ballettabends von Torsten Händler "Ein Tag bei Norma....Uraufführung des...

Uraufführung des Ballettabends von Torsten Händler "Ein Tag bei Norma. Versuche vom Glück"

Staatstheater Cottbus, Sonntag, 5. Oktober 2008 um 19.00 Uhr, Großes Haus am Schillerplatz

 

Ob man beim Titel des Ballettabends an die Oper von Vincenzo Bellini denkt, an Marilyn Monroe (die eigentlich Norma Jeane Baker hieß) oder an etwas ganz anderes, hängt von jedem einzelnen ab.

 

Torsten Händlers Choreographie geht zwar von einer bestimmten Deutung aus, bezieht andere aber durchaus ein. „Ein Tag bei Norma“ spielt an einem Ort der Begegnung. Ständig kommen Menschen hierher und gehen wieder. Wenige bleiben. Absurde Situationen wechseln mit solchen, die nachdenklich stimmen. In Alltäglichkeit mischen sich einzigartige, unvergleichliche Begebenheiten.

 

Im Mittelpunkt stehen neben Norma, einer jungen Frau: ihr Chef, ein Praktikant und ein junger Mann. Den roten Faden der Erzählung bildet die zarte Liebesgeschichte Normas und des jungen Mannes. Um die zentralen Figuren entwickelt sich ein Kaleidoskop tänzerischer Charakterisierungen und überschäumender Phantasie.

 

Der Chemnitzer Komponist und Spezialist für grenzüberschreitende Musik Steffan Claußner schuf für diesen Ballettabend eine Klangcollage aus Alltagsgeräuschen und verband sie mit Musik der amerikanischen Minimal-Music-Ikonen John Adams und Philip Glass. Streckenweise werden die Tänzer selbst zu tanzenden Musikern. Aber auch Bellinis Arie „Casta Diva“ aus der Oper „Norma“ wird zu hören sein.

 

Nach dem großen Erfolg des Märchens „Die kleine Meerjungfrau“ in der vergangenen Spielzeit kreiert Torsten Händler am Staatstheater Cottbus erneut eine Choreographie, die auf die künstlerische Persönlichkeit jedes einzelnen Tänzers zugeschnitten ist. Für diese Produktion wurden zusätzlich Gäste verpflichtet, so dass den Ballettfan ein deutlich größeres Ensemble erwartet als sonst.

 

Choreographie und Inszenierung: Torsten Händler

Musik: Steffan Claußner, John Adams, Philip Glass und Vincenzo Bellini

Ausstattung: Manuela Geisler

 

Mit: Weinina Weilijiang (Norma), Marek Balaz (Ein junger Mann), Aslanbek Kotsoev (Der Filialleiter), István Farkas (Ein Praktikant); In wechselnden Rollen: Sandrine Berset, Undine Förster, Julia Grunwald, Jennifer Hebekerl, Sofia Kapourani, Sebastian Grundler, Marek Mader, Dirk Neumann

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑