Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Bombe" - Zur Atombombe unter Hitler - von Rainer Lewandowski, E.T.A.-Hoffmann-Theater BambergUraufführung: "Die Bombe" - Zur Atombombe unter Hitler - von Rainer...Uraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die Bombe" - Zur Atombombe unter Hitler - von Rainer Lewandowski, E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere 4. Dezember 2014 | 20:00 | Studio. -----

Als 1945 die beiden Atombomben über Japan abgeworfen wurden, veränderte sich das Gesicht des Krieges für immer. Und das der Welt. Auch im Dritten Reich wurde an diesen Massenvernichtungswaffen gearbeitet – und es war ein Wissenschaftler aus den eigenen Reihen, der verhinderte, dass diese Arbeit zu Ende geführt werden konnte.

Die Taten des Nuklearwissenschaftlers Paul Rosbaud fanden im Geheimen statt, obwohl er als selbst ernannter Agent seine Spionage-Ergebnisse in Zeitschriften des Springer-Verlages, dessen Mitarbeiter er war, veröffentlichte. Von der erzwungenen Flucht der Physikerin Lise Meitner, die Rosbaud organisierte, über die Entdeckung der Kernspaltung und verschiedene Agentenanschläge auf Produktionsstätten für schweres Wasser im vom Deutschland besetzen Norwegen bis hin zum Abwurf der Bombe über Hiroshima und zu den Gesprächen der deutschen Atomwissenschaftler darüber im englischen Farm Hall, wo diese nach dem Krieg interniert waren, begleitet Die Bombe dieses packende Stück deutsche Geschichte.

 

Inszenierung: Peter Bernhardt

Ausstattung: Monika Maria Cleres

 

Mit: Ila Stuckenberg a. G.; Florian S. Federl, Gerald Leiß, Volker J. Ringe, Matthias Tuzar, Florian Walter; Statisterie

 

Vorstellungen: 5. – 7., 11. – 14., 17. – 20. Dezember

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑