Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Firma dankt" von Lutz Hübner | Staatsschauspiel DresdenUraufführung: "Die Firma dankt" von Lutz Hübner | Staatsschauspiel DresdenUraufführung: "Die Firma...

Uraufführung: "Die Firma dankt" von Lutz Hübner | Staatsschauspiel Dresden

27. Januar 2011 | Kleines Haus 1

 

Die Firma wurde übernommen, die leitenden Angestellten sind alle entlassen. Außer Krusenstern. Adam Krusenstern, Leiter der Abteilung Entwicklung, wird als Einziger zu einem Wochenende in das Landhaus der Firma gebeten – doch wozu?

Soll er die neue Firmenleitung kennenlernen? Wird er weiter beschäftigt? Oder ist dies ein letzter Test? Die attraktive Assistentin der neuen Geschäftsleitung umsorgt ihn charmant und macht ihm den Aufenthalt so angenehm wie möglich. Doch warum? Krusenstern ist verunsichert. In den Begegnungen mit John, dem neuen Personalchef, und Ella, Personal-Coach, verhält er sich ungeschickt, und Sandor, ein junger Schnösel, geht ihm zusätzlich auf die Nerven. Arbeitsmoral, Strukturen, gute Umgangsformen, das ist das Credo von Krusenstern, doch hier scheint es nicht gefragt. Oder ist er gerade deswegen hier? Soll er das Heft in die Hand nehmen und etwas organisieren? Ein Arbeitstreffen? Oder eine Party? Verspielt Krusenstern gerade seinen Job durch mangelnde Flexibilität? Oder durch überangepasstes Verhalten? Wer ist sein Gegner? Hat er überhaupt einen, oder ist das Spiel schon aus?

 

Nach dem großen Erfolg von „Frau Müller muss weg“ hat Lutz Hübner für das Staatsschauspiel Dresden ein Stück geschrieben, das die moderne Arbeitswelt mit Verzweiflung und komödiantischer Verve betrachtet. Susanne Lietzow wird es im Kleinen Haus auf die Bühne bringen.

 

Besetzung:

 

Adam Krusenstern: Philipp Lux

Mayumi Selo: Ina Piontek

Sandor Mayer: Christian Clauß

John Hansen: Thomas Eisen

Ella Goldmann: Christine Hoppe

 

Regie Susanne Lietzow

Bühne Aurel Lenfert

Kostüm Marie Luise Lichtenthal

Musik Gilbert Handler

Video Petra Zöpnek

Dramaturgie Felicitas Zürcher

Licht Andreas Barkleit

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitarbeit: Sarah Nemitz

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑