Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Geschichte vom Franz Biberkopf" von Alfred Döblin - Schauspiel FrankfurtUraufführung: "Die Geschichte vom Franz Biberkopf" von Alfred Döblin -...Uraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die Geschichte vom Franz Biberkopf" von Alfred Döblin - Schauspiel Frankfurt

Premiere am 17. September 2015 im Schauspielhaus. -----

Alfred Döblin hat seinen Jahrhundertroman »Berlin Alexanderplatz« unter dem Titel »Die Geschichte vom Franz Biberkopf« eigens für das Radio bearbeitet. Direkter noch als im Roman stilisiert Döblin darin den Weg des geläuterten Ex-Häftlings Franz Biberkopf, der sein Geld nur noch mit ehrlicher Arbeit verdienen will, zur Prüfung Hiobs.

 

 

»Keiner will mir helfen, nicht Gott, nicht Satan, kein Engel, kein Mensch.« Es ist der Kampf des Underdogs mit dem übermächtigen Moloch Großstadt. Verführt und verraten muss sich Biberkopf am Ende seinem ungleichen Gegner beugen. Döblins großes wie rührendes Großstadtpanorama ist wie geschaffen für den schwarzen Humor und die Melancholie des englischen Bandtrios »The Tiger Lillies«. Als Live-Band auf der Bühne werden sie mit ihrem unverwechselbaren Sound die Geschichte vom Franz Biberkopf zu einem ganz eigenen Erlebnis machen.

 

Regie Stephanie Mohr

Komposition Martyn Jacques

Live-Musik The Tiger Lillies

Bühne Miriam Busch

Kostüme Nini von Selzam

Licht Jan Walther

Dramaturgie Michael Billenkamp

 

Mit Paula Hans (Mieze / Junge / Auto (Fiat) / Chor), Alice von Lindenau (Lina / Cilly / Toni / Auto (Opel) / Chor), Josefin Platt (Eve / Frau / Chor); Thorsten Danner (Lüders / Herbert / Max / Hoppegartener / Chor), Till Firit (Meck / Karl / Chor), Sascha Nathan (Franz Biberkopf / Hiob), Christoph Pütthoff (Pums / Richter / Wirt / Chor), Felix Rech (Reinhold / Stimme / Chor), Till Weinheimer (Sprecher / Der Tod).

 

Am 17./24./25./26. September,

4./5./7./11./12. Oktober

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑