Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „Die Kümmerinnen in: Leuchtkraftformel“ von Katharina Tiwald, Theater Drachengasse in WienUraufführung: „Die Kümmerinnen in: Leuchtkraftformel“ von Katharina Tiwald,...Uraufführung: „Die...

Uraufführung: „Die Kümmerinnen in: Leuchtkraftformel“ von Katharina Tiwald, Theater Drachengasse in Wien

Premiere 22. Sept. 2014, 20 Uhr, BAR&CO, Fleischmarkt 22, 1010 Wien. -----

Eine found footage opera, Publikumspreis, Nachwuchs-Theater-Wettbewerb 2013. - Im Zentrum des Stücks stehen vier junge, kompromisslose Künstlerinnen, Die Kümmerinnen, die mit ihren “sexy Sprachschlachten“ sehr erfolgreich um die Welt touren. Als Gäste in einer turbulenten Radiosendung präsentieren sie dem Publikum – und einer ehrgeizigen Praktikantin eines überregionalen

Radiosenders – ihr neues Kunstprojekt: die Suche nach der ultimativen „Leuchtkraftformel“.

 

Dabei wird wild mit Sprache und Musik experimentiert. Als „Stück im Stück“ wird ein Radiohit plötzlich zur Oper und führt das Publikum in die Redaktion einer Frauenzeitschrift. Dort kauen die Chefredakteurin, zwei Mitarbeiterinnen und eine Praktikantin die ganze Bandbreite der aberwitzigen Frauenbilder durch, die heute noch immer die Welt beherrschen. Ein vielstimmiger Sprach- und Klangteppich entsteht.

 

Der Begriff „Leuchtkraftformel“ stammt aus einer Waschmittel-Werbung, in der eine junge Frau, glücklich strahlend, ein weißes Männerhemd wie eine Lampe durch „Anknipsen“ zum Leuchten bringt. Er steht sinnbildlich für die im 21. Jahrhundert immer noch propagierten Geschlechter-Klischees.

 

In ihrem Stück setzen sich Katharina Tiwald (Text) und Julia Nina Kneussel (Regie) auf subtil ironische Weise mit dem Sprechen von und über Frauen auseinander. Die Gewinnerinnen des Publikumspreises des Nachwuchs-Theater-Wettbewerbes 2013 wurden vom Theater Drachengasse eingeladen, ihr Stück in einer abendfüllenden Version auszuarbeiten.

 

Der Wettbewerb

Der Nachwuchs-Theater-Wettbewerb des Theater Drachengasse wurde 2008 zur Förderung junger,

innovativer TheatermacherInnen ins Leben gerufen und wird von vielen Nachwuchs-KünstlerInnen als

Sprungbrett genutzt. Katharina Tiwald und Julia Nina Kneussel konnten 2013 mit „Die Kümmerinnen“ den Publikumspreis (1.000 Euro) für sich erringen.

 

Die BAR&CO des Theater Drachengasse bietet Raum für Gast- und Koproduktionen und ergänzt den

Spielplan durch ein spartenübergreifendes und offenes Programm aus den Bereichen Theater, Musik,

Literatur, Performance und Improvisations-Theater.

 

Eine Koproduktion mit dem Theater Drachengasse

 

Regie: Julia Nina Kneussel

Regieassistenz: Martina Theissl

Schauspiel: Anna Maria Eder, Katharina von Harsdorf,

Lisa Schrammel, Constanze Passin

Ausstattung: Gudrun Lenk-Wane

 

Weitere Aufführungen: 23. – 27. Sept. und 30. Sept. – 4. Okt. 2014, 20 Uhr

 

Tickets: Tel.: +43 (0)1 513 14 44

karten@drachengasse.at

www.drachengasse.at/karten.asp

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑