Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Doktor Hoechst – Ein Faustspiel" - Tragödie von Robert Menasse im Staatstheater DarmstadtUraufführung: "Doktor Hoechst – Ein Faustspiel" - Tragödie von Robert Menasse...Uraufführung: "Doktor...

Uraufführung: "Doktor Hoechst – Ein Faustspiel" - Tragödie von Robert Menasse im Staatstheater Darmstadt

Premiere 25. April | 19.30 Uhr im Kleinen Haus

 

Faust lebt – und zwar nicht nur in Deutschstunden, Germanistikseminaren oder auf Theaterbühnen. Mitten unter uns ist er als Konzernchef Dr. Hoechst reinkarniert.

 

Hast und Ungeduld des Geschäftsmanns sind noch gänzlich faustisch, doch neue Zeiten verlangen auch ein neues Gewand: Zwischen Entlassungen und Profitmaximierung jongliert der Global Player mit dubiosen Geschäften und moralisch Fragwürdigstem. Erkenntnisdrang wird zu Gewinnsucht. Die Skrupel-losigkeit bleibt. Ein neuer Pakt muss her: Ziel ist nicht mehr Verweilen im höchsten Genuss, sondern Unbegrenztheit und Expansion. Die (Geschäfts-) Reise durch die kleine und die große Welt wird jedoch zur Tour de Force durch Schauplätze von hoechster Entmenschlichung …

 

Endet Hoechst genau wie Faust? Pointiert fragt der österreichische Essayist Menasse in seiner modernen Faust-Version nach der Verantwortung des Menschen für seine Taten.

 

Das Auftragswerk des Staatstheaters Darmstadt kommt nun zur Uraufführung. Nach Das Paradies der Ungeliebten erlebt somit das zweite Stück von Robert Menasse seine Uraufführung am Staatstheater Darmstadt.

 

Inszenierung Hermann Schein | Bühne und Kostüme Stefan Heyne

 

Mit Liljana Elges, Anne Hoffmann, Karin Klein | Andreas Manz, Tilman Meyn, Matthias Kleinert, Harald Schneider, Uwe Zerwer

 

Weitere Vorstellungen 3. Mai | 18 Uh, 9., 16., und 19. Mai | jeweils 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑