Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Ein Sommernachtstraum" - Musical nach William Shakespeare - Theater MagdeburgUraufführung: "Ein Sommernachtstraum" - Musical nach William Shakespeare -...Uraufführung: "Ein...

Uraufführung: "Ein Sommernachtstraum" - Musical nach William Shakespeare - Theater Magdeburg

PREMIERE Freitag 5. 10. 2018, 19.30, Schauspielhaus / Bühne

Der Traum verbandelt, was die Wirklichkeit trennt: Sex, Drugs and Rock’n’Roll, Dragqueens, Handwerker, Elfen, Jungverliebte und Könige – eine ganze Menge Theater eben. Dieser »Sommernachtstraum« ist eine songreiche Hommage an Shakespeares Liebeserklärung an die Nacht, in der die Liebe Ver(w)irrung stiftender Motor ist für rauschhafte Verkehrung.

 

Um sich vor der Heirat zu drücken, flieht Hermia mit ihrer wahren Liebe Lysander in die Wälder. Dicht gefolgt von Demetrius, den Hermia eigentlich heiraten soll. Ihm auf den Fersen ist seine Klette Helena. Unterdessen gelüstet es Oberon nach Rache an seiner Elfenkönigin Titania. Hofnarr Puck soll ihr einen Zaubertrank verabreichen, der sie in den Erstbesten verliebt macht. Aber Puck wäre nicht Puck, wenn er mit dem Mittelchen nicht allerlei Unsinn anstellen würde. So haben alle etwas von dem Wahnsinn: Aus Liebenden werden Hassende und umgekehrt, aus Menschen Esel, aus Handwerkern Schauspieler – alles gerät aus der Spur. Shakespeares Mitternachtskomödie als Musical!

Fassung von Cornelia Crombholz und David Schliesing | Musik von David Schwarz und Maren Kessler | Deutsch von Werner Buhss

Regie Cornelia Crombholz
Bühne / Kostüme Jan Hendrik Neidert, Lorena Díaz Stephens
Musik von David Schwarz und Maren Kessler
Choreografie David Williams
Dramaturgie Laura Busch

Hyppolita / Titania Antonia Sophie Schirmeister
Theseus / Oberon Oliver Niemeier
Philostrat / Puck Carmen Steinert
Egeus Burkhard Wolf
Hermia Léa Wegmann
Lysander Marian Kindermann
Helena Maike Schroeter
Demetrius Lukas Paul Mundas
Squenz Ralph Opferkuch
Zettel Thomas Schneider
Schnauze Christoph Förster
Pfeifer Daniel Klausner
Blässling Burkhard Wolf
Elfen Ensemble
Musikalische Leitung David Schwarz
Kapelle Ensemble

13. 10. 2018
19.30 Schauspielhaus / Bühne
31. 10. 2018
19.30 Schauspielhaus / Bühne
15. 11. 2018
19.30 Schauspielhaus / Bühne
16. 11. 2018
19.30 Schauspielhaus / Bühne
22. 12. 2018
19.30 Schauspielhaus / Bühne
28. 12. 2018
19.30 Schauspielhaus / Bühne

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑