Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Kiss me, Kate", Musical von Cole Porter, Staatstheater Darmstadt"Kiss me, Kate", Musical von Cole Porter, Staatstheater Darmstadt"Kiss me, Kate", Musical...

"Kiss me, Kate", Musical von Cole Porter, Staatstheater Darmstadt

Premiere 2.2.2019, 19:30 Uhr | Großes Haus

Die starbesetzte Inszenierung von „Der Widerspenstigen Zähmung“ könnte ein riesiger Erfolg werden, wären da nicht die Streitigkeiten zwischen den beiden Hauptdarsteller*innen – Ex-Mann und Ex-Frau – die sich beinahe ebenso oft in den Haaren liegen wie ihre Charaktere in Shakespeares berühmter Komödie. Als dann auch noch zwei Gangster und eine neue Liebe ins Spiel kommen, ist das Chaos auf und neben der Bühne perfekt.

 

„Wo zwei wüt'ge Feuer sich begegnen, vertilgen sie, was ihren Grimm genährt.“ William Shakespeare. Der Widerspenstigen Zähmung

Cole Porters berühmtestes Musical ist ein grandioses Orchesterstück, ein Feuerwerk von Musik und Sprache. Schon in seiner Erstbesetzung wurde „Kiss me, Kate“ mehr als 1.000 Mal am Broadway aufgeführt und gewann 1949 den ersten Tony Award für das beste Musical überhaupt.

Buch von Samuel und Bella Spewack nach „Der Widerspenstigen Zähmung“ von William Shakespeare
Musik und Gesangstexte von Cole Porter, neue Orchestrierung von Don Sebesky (Broadway 1999)  
Deutsch von Günter Neumann
in einer Neufassung von Peter Lund

Musikalische Leitung
    Jan Croonenbroeck
    Michael Nündel
Regie
    Erik Petersen
Kostüme
    Verena Polkowski
Bühne/Video
    fettFilm (Momme Hinrichs / Torge Möller)
Choreografie
    Sabine Arthold
Kostümassistenz
    Nadine Smolka
Inspizienz
    Marc Pierre Liebermann

Lilli Vanessi / Katharina
    Barbara Obermeier
    Rebekka Reister (07.04.2019, 14.04.2019, 21.04.2019)
Fred Graham / Petruchio
    Tobias Licht
Bill Calhoun / Lucentio
    Arvid Assarson
Louis Lane / Bianca
    Beatrice Reece
Paul, Fred Grahams Garderobier
    Daniel Dodd Ellis
1. Ganove
    Michael Pegher
    Keith Bernard Stonum (16.03.2019, 28.03.2019, 07.04.2019, 20.04.2019)
2. Ganove
    David Pichlmaier
General Harrison Howell
    Georg Festl
    Thomas Mehnert (16.03.2019, 28.03.2019, 07.04.2019, 14.04.2019, 20.04.2019, 23.05.2019, 22.06.2019)
Harry Trevor
    Andreas Wellano
Riley / Hortensio
    Oedo Kuipers
Gremio
    Roy Goldmann
Ensemble Mann / Dance Captain
    Rico Salathe
Hattie
    Ellen Wawrzyniak
Ensemble
    Sarah Zippusch
    Leonard Schindler
    Sarah Steinemer
    Laura Brümmer
    Anna Heldmaier
Theo / Fahrer
    Kilian Berger

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑