Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Eine Frau ohne Namen", Ballett von Robert North, Theater Krefeld und MönchengladbachUraufführung: "Eine Frau ohne Namen", Ballett von Robert North, Theater...Uraufführung: "Eine Frau...

Uraufführung: "Eine Frau ohne Namen", Ballett von Robert North, Theater Krefeld und Mönchengladbach

Premiere 14. Mai 2016, 19.30 Uhr, Theater Mönchengladbach, Große Bühne. -----

Eine Frau, der wir vielleicht auf der Straße, im Café oder im Kino zufällig begegnen, ist die namenlose Protagonistin in dem neuen Handlungsballett von Robert North. Der Choreograf entwickelt anhand ihrer Lebensgeschichte ein tänzerisches Porträt, das auch als Allegorie über den Kreis des Lebens, über Diesseits und Jenseits, gedeutet werden kann.

Wir erleben beispielhaft eine Frau, die Glück und Erfüllung in der Familie findet und als Autorin auch

beruflich Erfolg hat – ein Plädoyer für Selbstbestimmung und Individualität. Zugleich stellt Robert

North das irdische Leben seiner „Frau ohne Namen“ in einen umfassenden existentiellen Zusammenhang

und nimmt in künstlerisch freier Interpretation auch auf Motive aus der Mythologie Bezug.

 

Der britische Komponist Howard Blake, international bekannt vor allem durch Filmmusik (u.a. The

Snowman), schrieb für dieses Ballett eine Partitur im klassischen Stil für großes Sinfonieorchester mit

Solovioline. Eine Sopranistin und der gemischte Chor bilden eine zusätzliche musikalische Ebene, die

an die Struktur eines Oratoriums erinnert.

 

Musikalische Leitung: Alexander Steinitz

Choreografie: Robert North

Choreografieassistenz: Sheri Cook

Bühne und Kostüme: Udo Hesse

Dramaturgie: Regina Härtling

 

Mit: Karine Andrei-Sutter, Irene van Dijk, Victoria Hay, Jessica Gillo, Teresa Levrini, Cecile Medour,

Yasuko Mogi, Zinnia Nomura, Polina Petkova, Elisa Rossignoli, Amelia Seth; Marco Antonio,

Alessandro Borghesani, Paolo Franco, Abine Leao Ka, Takashi Kondo, Giuseppe Lazzara, Raphael

Peter, Robin Perizonius, Luca Ponti, Radoslaw Rusiecki; Amelie Müller* / Sophie Witte (Sopran),

Chor, Niederrheinische Sinfoniker

*Mitglied im Opernstudio Niederrhein

 

Weitere Termine: 19.5., 22.5. (18 Uhr), 10.6., 14.6., 18.6., 25.6., 6.7., 8.7. – Alle Vorstellungen

beginnen, sofern nicht anders angegeben, um 19.30 Uhr.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑