Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Fremde im Haus (La Badante)" von Cesare LieviUraufführung: "Fremde im Haus (La Badante)" von Cesare LieviUraufführung: "Fremde im...

Uraufführung: "Fremde im Haus (La Badante)" von Cesare Lievi

Premiere im Staatstheater Wiesbaden am 22. September 2007, 19.30 Uhr, Kleines Haus.

 

Das ist ein böses Erwachen: Die beiden Söhne der Signora müssen feststellen, dass das Vermögen ihrer Mutter, immerhin vier Millionen Euro, nach deren Tod verschwunden ist.

 

Wer könnte dahinter stecken? Denn dass die alte Dame, deren Gedächtnis bereits nachließ, das Geld selbst beiseite geschafft haben könnte, scheint unwahrscheinlich. Fast zwangsläufig fällt der Verdacht auf Ludmilla, die ukrainische Haushalthilfe. Sie hatten sie gegen den Willen ihrer Mutter ins Haus geholt. Und waren von ihrer Ehrlichkeit überzeugt. Nun allerdings ist Ludmilla verschwunden, und das Geld ebenso.

 

Was wäre naheliegender als der Verdacht, sie könnte die Nähe zur Signora skrupellos ausgenutzt haben? Und war die alte Dame nicht von Anfang an der Überzeugung, Ludmilla sei eine Diebin? Sie hatten versucht, ihr das auszureden, hatten es für senile Vorurteile gehalten. Jetzt scheint sich aber alles zu einem Bild zu runden. Ein Anwalt soll eingeschaltet werden, um Licht in die Sache zu bringen und den Söhnen zu ihrem Recht zu verhelfen. Doch da haben sie ihre Mutter unterschätzt...

 

Cesare Lievi erzählt mit subtiler Komik eine Familiengeschichte, die zugleich auch eine Geschichte über die schleichende Wirkung von Vorurteilen und über eine Grauzone europäischer Migrationsbewegungen ist. Da sind zwei ungleiche Söhne, der eine eher konservativ, der andere linksliberal. Da ist die alte Dame, die mit ihrer Vergangenheit nicht fertig wird und die Gegenwart – nämlich ihre durchaus altersgemäßen Gebrechen – ignorieren will. Und da ist Ludmilla, die mit ihrem Job eine Familie in der Ukraine ernährt und eine von den Tausenden halbillegalen Helfern ist, ohne die die Versorgung alter Menschen in Italien und anderswo längst zusammengebrochen wäre.

 

Cesare Lievi ist Regisseur und Autor. Seit 1996 ist er Künstlerischer Direktor des Centro Teatrale Bresciano/ Teatro Stabile de Brescia. Lievi inszeniert Oper und Schauspiel an renommierten europäischen Häusern. In Wiesbaden waren zuletzt sein Zyklus von Mozart-Opern und - während der Theaterbiennale „Neue Stücke aus Europa 2006“ - seine Uraufführung „Fotografia di una stanza“ zu sehen.

 

Inszenierung Cesare Lievi

Bühne Josef Frommwieser

Kostüme Marina Luxardo

 

Mit: Monika Kroll (Die Signora), Susanne Bard (Ludmilla), Evelyn M. Faber (Inge), Uwe Kraus (1. Sohn), Lars Wellings (2. Sohn)

 

Weitere Termine: Mi, 26.09., 19.30 Uhr, Kleines Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑