Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Gaunerstück" von Dea Loher - Deutsches Theater BerlinUraufführung: "Gaunerstück" von Dea Loher - Deutsches Theater BerlinUraufführung:...

Uraufführung: "Gaunerstück" von Dea Loher - Deutsches Theater Berlin

Premiere 15. Januar 2015, 20.00 Uhr. -----

"Meine Zukunft ist jetzt oder sie ist gar nicht –" Maria und Jesus Maria sind Zwillinge. Ihr Vater, ein Spanier, dem sie ihre ungewöhnlichen Namen verdanken, verlässt ihre Mutter sehr früh. Sie wird Alkoholikerin im freien sozialen Fall.

Irgendwann verlassen auch die Kinder ihre Mutter, fest entschlossen, die Chance, die sie nicht haben, zu nutzen und sich ihren Teil vom Leben zu ergattern – zu ergaunern, wenn es sein muss. Wand an Wand zwischen der transsexuellen Wahrsagerin Madame Bonafide und einem geräuschvollen Sex-Filmer namens Porno-Otto träumen die beiden von dem großen Coup – doch Maria und Jesus Maria brauchen mehr als das. Sie brauchen ein Wunder, Herrn Wunder, einem mysteriösen Juwelier, der überraschende Pläne hat …

 

Dea Loher, eine der maßgeblichen Dramatikerinnen ihrer Generation, hat mit ihrem neuesten Text ein überraschendes Stück vorgelegt, das wie eine Milieuerzählung beginnt, das Genre der Kriminalgeschichte streift, um dann in den Wunderräumen und Zufallsketten des Lebens die Frage nach dem Schicksal neu zu stellen. Ein „Gaunerstück“ auch insofern, als dass Loher herkömmliche Dramaturgien auflöst und Ihren Figuren, deren Träumen und Abgründen eine weitere Dimension eröffnet.

 

Ein Werkauftrag für die Frankfurter Positionen 2015 – eine Initiative der BHF-Bank-Stiftung, Koproduktion mit dem Ro-Theater Rotterdam.

 

Koproduktion mit dem Ro-Theater Rotterdam

 

Regie Alize Zandwijk

Bühne und Kostüme Thomas Rupert

Musik Beppe Costa

Dramaturgie John von Düffel

 

Mit

Judith Hofmann, Fania Sorel, Hans Löw, Miquel de Jong, Beppe Costa, Elias Arens

 

16. Januar 2015, 20.00 Uhr,

17. Januar 2015, 20.00 Uhr,

14. Februar 2015, 19.00 Uhr,

21. Februar 2015, 18.00 Uhr,

22. Februar 2015, 19.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑