Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Greeven&Werner mit TALIB UND DAS WINDFAHRRAD von Birte Werner in HeilbronnUraufführung: Greeven&Werner mit TALIB UND DAS WINDFAHRRAD von Birte Werner...Uraufführung:...

Uraufführung: Greeven&Werner mit TALIB UND DAS WINDFAHRRAD von Birte Werner in Heilbronn

10. November, 11 Uhr, experimenta, Kranenstr. 14. -----

TALIB UND DAS WINDFAHRRAD ist eine poetische, traurige und sehr komische Geschichte über einen Jungen, der mit viel Mut, Energie und unglaublichem Erfindungsreichtum das Unmögliche möglich macht: Er baut ein Windrad, produziert Strom und bringt damit Licht – und Hoffnung – in sein Dorf in Afrika.

 

 

TALIB UND DAS WINDFAHRRAD ist inspiriert durch eine wahre Geschichte eines Jungen aus Malawi.

 

Woher kommt der Strom? Aus der Steckdose! Aber nicht überall auf der Welt ist Strom immer verfügbar: In Talibs Dorf in Afrika liefert das Kraftwerk am Fluss nur Energie, um die Felder zu bewässern. Als eine Dürre den Fluss fast austrocknet, verdorrt die Ernte, die Menschen hungern. Da tüftelt und bastelt Talib mit Schrottteilen – und am Ende steht es da: Ein Windfahrrad, das Wind in Strom verwandeln kann.

 

Eine neue Compagnie erscheint auf der Karte der Theaterlandschaft – und stellt sich mit der Uraufführung von TALIB UND DAS WINDFAHRRAD in der experimenta, Heilbronn vor.

Die experimenta präsentiert ein für sie entwickeltes Figurentheaterstück für alle ab 8 Jahren, das für 3. bis 6. Klassen gebucht werden kann. Infos ab Oktober auf der Homepage unter Service, Theater.

 

Großzügig unterstützt durch den Kooperationspartner experimenta Heilbronn wurde diese Figuren- und Objekttheaterproduktion für alle ab 8 Jahren von Cosima Greeven (Schauspielerin) und Birte Werner (Autorin und Dramaturgin) erdacht und erarbeitet. Als Regisseur

wurde der renommierte Figurenspieler und Dozent an der Hochschule „Ernst Busch“/Berlin Heiki Ikkola engagiert, der mit seiner eigenen Compagnie freaksundfremde weltweit auf Festivals gastiert. Anne Ibelings, Illustratorin und Designerin aus Dresden, gestaltete die Figuren. Frieder Zimmermann ist als Musiker schon seit vielen Jahren für Theaterproduktionen tätig und hat für TALIB UND DAS WINDFAHRRAD eigens die Musik komponiert.

 

Gespielt werden alle Figuren von der Schauspielerin Cosima Greeven, die bereits auf vielen Bühnen zuhause war. Aktuell ist sie am Stadttheater Heilbronn in der Produktion „Die Präsidentinnen“ zu sehen.

 

Für alle ab 8 Jahren

 

Idee / Konzeption: Cosima Greeven, Birte Werner // Spiel: Cosima Greeven

Regie und Ausstattung: Heiki Ikkola // Mitarbeit, Ausstattung und Motiv: Anne Ibelings

Musik: Frieder Zimmermann // Dramaturgie: Birte Werner // Organisation, Marketing: Schaltzentrale Martina Edin

 

Eine Produktion in Kooperation mit dem Science-Center experimenta Heilbronn

 

2. Vorstellung, Sonntag, 11. November, 15 Uhr

 

www.experimenta-heilbronn.de/main/veranstaltungen/theater.html

www.schaltzentrale-edin.de

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑