Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Hamlet – Sein oder Nichtsein" - Kammer-Jugendoper von Timo Jouko Herrmann - Theater DortmundUraufführung: "Hamlet – Sein oder Nichtsein" - Kammer-Jugendoper von Timo...Uraufführung: "Hamlet –...

Uraufführung: "Hamlet – Sein oder Nichtsein" - Kammer-Jugendoper von Timo Jouko Herrmann - Theater Dortmund

Premiere am 23. Februar 2017 um 19.30 Uhr im KJT in der Sckellstraße . -----

Die Tragödie Hamlet von William Shakespeare dient als Vorlage für die Kammer-Jugendoper. André Meyer erzählt den Stoff aus der Perspektive eines vaterlosen Jungen. Hamlet fühlt sich alleingelassen und verraten. In seiner Phantasie erscheint ihm der Geist seines Vaters und befiehlt ihm, seinen Tod an dem Stiefvater zu rächen.

Der junge Mann gerät in ein Gefühlschaos – die Stimmen in seinem Kopf, seine Liebe zu Ophelia, die neue Situation am Hof überfordern den pubertierenden Jungen.

 

Die Komposition nutzt die Mittel des klassischen Musiktheaters. Hamlets Gedanken werden in musikdramatischen Formen umgesetzt; die Ausdrucksweise der Erwachsenen dagegen ist das gesprochene Wort. Ein Gegenpol zu der stark emotional bestimmten Welt Hamlets und Ophelias.

 

Bereits zum vierten Mal kooperiert das KJT mit der Jungen Oper Dortmundt. Bei der aktuellen Koproduktion steht ein Klassiker des Schauspielrepertoires im Zentrum.

 

Libretto von André Meyer

ab 14 Jahren

 

Musikalische Leitung: Ingo Martin Stadtmüller

Regie: Ronny Jakubaschk

Bühne und Kostüme: Annegret Riediger

Chor: Manuel Pujol

Dramaturgie: Heike Buderus, Ilona Seippel-Schipper

Theaterpädagogik: Heike Buderus, Erika Schmidt-Sulaimon

Regieassistenz: Christina Keilmann

 

Mit: Rainer Kleinespel (Polonius), Andreas Ksienzyk (Claudius), Fabio Lesuisse (Hamlet), Anna Lucia Struck (Ophelia), Bettina Zobel (Gertrud),

Mitgliedern des Opernchores Dortmund, Mitgliedern der Dortmunder Philharmoniker

 

Weitere Termine: 25.02., 29.03., 30.03. und weitere Termine bis zum Ende der Spielzeit unter www.theaterdo.de

 

Karten: 0231 / 50 27 222

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑