Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung im Tanztheater Bonn: DAS KIND IN MIRUraufführung im Tanztheater Bonn: DAS KIND IN MIRUraufführung im...

Uraufführung im Tanztheater Bonn: DAS KIND IN MIR

NACH MAURICE RAVELS "L’ENFANT ET LES SORTILÈGES"

Sonntag, 17. Dezember 2006, 15 Uhr,

Animax-Multimediatheater Bad Godesberg.

 

Nach Kinderoper und Familienstück weitet THEATER BONN sein Angebot kind- und familiengerechter Inszenierungen nun auch auf das Tanztheater aus: Wenn am Sonntag, den 17. Dezember 2006 um 15 Uhr „Das Kind in mir“ im Animax-Multimediatheater in Bad Godesberg Premiere hat, gibt es für große und kleine Zuschauer (ab 8 Jahren) viel zu sehen und zu staunen. In der Koproduktion von THEATER BONN und der Animax Autorenwerkstatt spielen nicht nur Tänzer aus Bonns Choreographischem Theater wichtige Rollen, sondern auch die fantasievollen und interaktiven Computerprojektionen, die von den Multimedia-Spezialisten des Animax geschaffen wurden.

 

In Anlehnung an Maurice Ravels „L’enfant et les sortilèges“ erzählt die Tänzerin und Choreographin Simona Furlani die Geschichte des Kindes, das, aggressiv und seine Umwelt tyrannisierend, zunächst nur Ablehnung erfährt. Bis zu dem Moment, in dem das Mitleid und die Zuneigung des Jungen gefragt sind. Das Besondere an der Aufführung: Die „sortilèges“, die Zauberdinge, werden im Animax mit komplexer aber nicht wahrnehmbarer Computertechnik erst im Zusammenspiel mit den Akteuren erzeugt, reagieren auf diese und entwickeln so ein eigenes „zauberhaftes“ Leben.  

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑