Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung im Theater Konstanz: "kampfgruppe benz" von René HarderUraufführung im Theater Konstanz: "kampfgruppe benz" von René HarderUraufführung im Theater...

Uraufführung im Theater Konstanz: "kampfgruppe benz" von René Harder

Premiere am 25/05/07 um 20 Uhr in der Spiegelhalle.

 

Konstanz 1945. Die Stadt steht kurz vor der Übernahme durch die französischen Truppen, doch das Naziregime rüstet zum Endkampf.

Schon ist der Volkssturm mobilisiert, schon die Rheinbrücke mit Sprengladungen versehen, um den Vormarsch der Alliierten aufzuhalten, da bildet sich um den ehemaligen Studienrat und KZ-Insassen Josef Benz eine bewaffnete Widerstandsgruppe. Diese Kampfgruppe Benz besetzt am 22. April das Haus des amtierenden Polizeikommandanten und SS-Sturmbannführers Petersen, nimmt dessen Frau als Geisel und zwingt Petersen dazu, auf die kampflose Übergabe der Stadt hinzuarbeiten. Der Plan glückt, und nach der Einnahme der Stadt machen die Franzosen Josef Benz zum Oberbürgermeister - für wenige Tage. Dann nämlich wird er wegen einer Lappalie verhaftet und arretiert - und begegnet in der Haft Petersen wieder. Petersen versucht unterdessen alles, um seine Rehabilitierung bei den Militärbehörden durchzusetzen und stellt die Vorgänge um die kampflose Übergabe als ausschließlich sein eigenes Werk dar.

 

Diese wahre Geschichte war Anlass für den gebürtigen Konstanzer Autor, Film- und Theaterregisseur René Harder, auf Spurensuche zu gehen. Aus sehr umfangreichen Recherchen, Gesprächen mit Beteiligten und Hinterbliebenen hat er ein Theaterstück entwickelt, das ein spannungsreiches Detail der Konstanzer Stadtgeschichte erzählt - und zugleich die Frage stellt nach der historischen Wahrheit und unserem Umgang mit ihr.

 

Inszenierung René Harder | Bühne und Kostüme Stephan Testi

mit Anja Panse; Ingo Biermann, Stefan Neuhaus, Heimo Scheurer, Hans-Helmut Straub

 

Weitere Vorstellungen: 14., 15., 16., 19., 20., 28., 29., 30. Juni 20 Uhr, Spielgelhalle

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑