Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung im Theater Winterthur: El Saló d'Anubis o L’Acadèmia de Lilí i DantéUraufführung im Theater Winterthur: El Saló d'Anubis o L’Acadèmia de Lilí i...Uraufführung im Theater...

Uraufführung im Theater Winterthur: El Saló d'Anubis o L’Acadèmia de Lilí i Danté

Premiere 02. Oktober 2007 um 19.30 Uhr

Gran Espectáculo de Ópera y Magia von Joan Albert Amargós (*1950), Euridice-Ensemble Barcelona

 

Die Oper des in Spanien hoch geschätzten Komponisten Joan Albert Amargós entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Autor und Puppenspieler Toni Rumbau. Das Resultat: Eine überraschende Verbindung von Oper, Zauberei und Marionettentheater.

 

Der Salon von Anubis zeigt dem Publikum eine für die heutige Zeit typische Situation auf: Die radikale Ungewissheit darüber, was in den nächsten Wochen, Tagen, Stunden und Minuten geschehen wird. Werden wir mit denselben Aufgaben beschäftigt sein? Leben wir noch immer am selben Ort? Werden wir überhaupt noch leben?

 

Poetisch, tiefsinnig und geheimnisvoll präsentiert sich dieses neue Werk zeitgenössischen Musiktheaters von Joan Albert Amargós (*1950 in Barcelona) und Toni Rumbau (*1949 in Barcelona). Das in der Oper häufig anzutreffende Mittel der List wird geheimnisvoll verbunden mit Zauberei und Varieté, mit Marionettentheater und Schattentheater.

 

Musikalische Leitung: Joan Albert Amargós

Idee und Libretto: Toni Rumbau

Regie: Luca Valentino

 

Lilí: Mònica Luezas, Sopran

Danté : Marc Canturri, Bariton

Rosa: Marta Valero, Mezzzosopran

Der Gast: Miquel Cobos, Tenor

 

Preise: CHF 25.- bis 60.-

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑