Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung in der Reihe Opera piccola: »Die Hamburger Sindbadauken«, Staatsoper HamburgUraufführung in der Reihe Opera piccola: »Die Hamburger Sindbadauken«,...Uraufführung in der...

Uraufführung in der Reihe Opera piccola: »Die Hamburger Sindbadauken«, Staatsoper Hamburg

Premiere SO, 8.02.2015 17:00 Uhr, Opera stabile, Kleine Theaterstraße. -----

Auf Lilli, Lotte und Kalle wartet ein Abenteuer: Die drei Hamburger Kinder unternehmen eine Reise und stechen in See! Dort gibt es Piraten, eine versunkene Stadt, einen Menschenfresser und eine schöne Zauberin...

In der Nordsee, da soll das Gold liegen! Lilli, Lotte und Kalle beschließen, auf Schatzsuche zu gehen. Mit einem selbst gebauten Floß gehen sie auf eine abenteuerliche Reise die Elbe hinab…

 

Das neue Stück in der Reihe Opera piccola feiert am 8. Februar 2015 Premiere in der Opera stabile. Erneut präsentiert die Staatsoper eine Uraufführung in der beliebten Kinderopernreihe. Benjamin Gordon komponierte das Werk auf ein Libretto von Operndirektor Francis Hüsers. Wie immer sind es Schülerinnen und Schüler aus Hamburg und Umgebung, die die Gesangspartien übernehmen und im Orchester spielen. Hamburger Schülerinnen und Schüler übernehmen die Gesangspartien und spielen im Orchester. Hamburger Schülerinnen und Schüler bringen damit die vierzehnte Produktion in der Reihe »Opera piccola« auf die Bühne und arbeiten - im Rahmen von TuSch (Theater und Schule) - erstmals auch an der Komposition mit. Die musikalische Leitung hat Benjamin Gordon, Nicola Panzer führt Regie.

 

Inszenierung: Nicola Panzer

Bühnenbild: Robert Pflanz

Kostüme: Kirsten Fischer

 

Weitere Vorstellungen bis zum 1. März 2015 immer freitags um 18.00 Uhr, samstags um 14.30 und 18.00 Uhr sowie sonntags um 16.00 Uhr;

Schulvorstellungen: 10., 18. und 24. Februar 2015 um 11.00 Uhr

Opera stabile

 

Gefördert von der Hamburger Sparkasse und der Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑