Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: KUNING HARTFEST am Theater Osnabrück/emma-theaterUraufführung: KUNING HARTFEST am Theater Osnabrück/emma-theaterUraufführung: KUNING...

Uraufführung: KUNING HARTFEST am Theater Osnabrück/emma-theater

Premiere am 4. März 2007, 17.00 Uhr.

Die Hermannsschlacht für Kinder, erzählt nach einem Kinderbuch von David Friedrich Weinland von Jürgen Popig,

für Mägde und Mannen ab ca. 10 Jahren.

 

Autor, Dramaturg und Übersetzer Jürgen Popig stellt zum zweiten Mal in Osnabrück ein neues Theaterstück vor. Diesmal setzt er sich mit der Historie aus der unmittelbaren Region auseinander.

Für alle ab ca. 10 Jahren hat er Stück geschrieben, das sich mit der Hermannsschlacht beschäftigt. Er erzählt über die Ereignisse dieser Zeit auf humorvolle Art und Weise aus der Sicht eines 8-jährigen Kindes. Als Vorlage dient dem Autoren das Kinderbuch von David Friedrich Weinland (1829-1915).

Weinland war deutscher Zoologe und Jugendschriftsteller. Von 1859-1863 war er Direktor des Zoologischen Gartens Frankfurt a.M.. Weltweite Bekanntheit und Anerkennung fand Weinland durch sein Buch RULAMAN. Ursprünglich wollte er seinen Söhnen und deren Altergenossen Kenntnisse über das Leben ihrer Vorfahren vermitteln. KUNING HARTFEST veröffentlichte Weinland 1879. Dieses Buch wurde durch Jürgen Popig erstmals für die Theaterbühne bearbeitet.

Inszeniert wird die Geschichte von Rosmarie Vogtenhuber, die dem Osnabrücker Erwachsenenpublikum bereits aus dem Theaterfestival SPIELTRIEBE als Regisseurin bekannt ist.

Es spielen: Sibille Helfenberger, Joachim Eilers, Simon Keel.

KUNING HARTFEST ist eine Produktion des Kinder- und Jugendtheaters OSKAR.

Nächste Aufführung: 18. März 2007, 11.00 Uhr, emma-theater

 
ZUSATZTIPP
:

Am 2. März 2007 findet um 10.00 Uhr eine Öffentliche Probe zu KUNING HARTFEST im emma-theater statt.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen gebeten – Tel.: 0541/ 76 00 163!

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑