Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Lysistrata" von Rebekka Kricheldorf nach Aristophanes, Theater OsnabrückUraufführung: "Lysistrata" von Rebekka Kricheldorf nach Aristophanes, Theater...Uraufführung:...

Uraufführung: "Lysistrata" von Rebekka Kricheldorf nach Aristophanes, Theater Osnabrück

Premiere 8.2.2012, 19.30 Uhr, emma-theater. -----

Zwanzig Jahre dauert der Krieg zwischen Athen und Sparta bereits, als die Komödie Lysistrata 411 v. Chr. uraufgeführt wird. Die Athenische Titelheldin ruft die Frauen aller Krieg führenden Parteien auf zu einer friedlichen Revolution: Make love, not war! Und so gilt die Devise: Kein Sex bis Frieden herrscht.

Die Dramatikerin Rebekka Kricheldorf, bekannt für ihre originell schräge Komik, wirft für das Theater Osnabrück einen neuen Blick auf Aristophanes’ Friedenstück und schreibt die gewitzte Episode des Geschlechterkampfes in die Gegenwart fort.

 

Die Inszenierung übernimmt die Regisseurin Marie Bues, die in Osnabrück zuletzt Sofi Oksanens Fegefeuer auf die Bühne gebracht hat und die ab der kommenden Saison das Theater Rampe in Stuttgart leiten wird.

 

Inszenierung Marie Bues

Bühne Blanka Rádóczy

Kostüme Claudia Irro / Blanka Rádóczy

Video Florian Rzepkowski

Dramaturgie Stefanie Eue

 

Lysistrata Monika Vivell

Kalonike Sabine Osthoff

Myrrhine Maria Goldmann

Lampito / Nikodike Andrea Casabianchi

Kritylla Rosemarie Fischer

Chorführerin Catrin Flick

Chorführer / Kameramann Johannes Bussler

Verteidigungsminister / Kinesias / Präsident der Unsrigen Oliver Meskendahl

Moderator / Polizist / Bote des Feindes / Präsident des Feindes Alexander Jaschik

Chor der alten Frauen

Chor der alten Männer

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑