Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Lysistrata" von Rebekka Kricheldorf nach Aristophanes, Theater OsnabrückUraufführung: "Lysistrata" von Rebekka Kricheldorf nach Aristophanes, Theater...Uraufführung:...

Uraufführung: "Lysistrata" von Rebekka Kricheldorf nach Aristophanes, Theater Osnabrück

Premiere 8.2.2012, 19.30 Uhr, emma-theater. -----

Zwanzig Jahre dauert der Krieg zwischen Athen und Sparta bereits, als die Komödie Lysistrata 411 v. Chr. uraufgeführt wird. Die Athenische Titelheldin ruft die Frauen aller Krieg führenden Parteien auf zu einer friedlichen Revolution: Make love, not war! Und so gilt die Devise: Kein Sex bis Frieden herrscht.

Die Dramatikerin Rebekka Kricheldorf, bekannt für ihre originell schräge Komik, wirft für das Theater Osnabrück einen neuen Blick auf Aristophanes’ Friedenstück und schreibt die gewitzte Episode des Geschlechterkampfes in die Gegenwart fort.

 

Die Inszenierung übernimmt die Regisseurin Marie Bues, die in Osnabrück zuletzt Sofi Oksanens Fegefeuer auf die Bühne gebracht hat und die ab der kommenden Saison das Theater Rampe in Stuttgart leiten wird.

 

Inszenierung Marie Bues

Bühne Blanka Rádóczy

Kostüme Claudia Irro / Blanka Rádóczy

Video Florian Rzepkowski

Dramaturgie Stefanie Eue

 

Lysistrata Monika Vivell

Kalonike Sabine Osthoff

Myrrhine Maria Goldmann

Lampito / Nikodike Andrea Casabianchi

Kritylla Rosemarie Fischer

Chorführerin Catrin Flick

Chorführer / Kameramann Johannes Bussler

Verteidigungsminister / Kinesias / Präsident der Unsrigen Oliver Meskendahl

Moderator / Polizist / Bote des Feindes / Präsident des Feindes Alexander Jaschik

Chor der alten Frauen

Chor der alten Männer

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑