Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: "Macbeth", Tanztheater von Eva-Maria Lerchenberg-Thöny nach William Shakespeare im Staatstheater BraunschweigURAUFFÜHRUNG: "Macbeth", Tanztheater von Eva-Maria Lerchenberg-Thöny nach...URAUFFÜHRUNG: "Macbeth",...

URAUFFÜHRUNG: "Macbeth", Tanztheater von Eva-Maria Lerchenberg-Thöny nach William Shakespeare im Staatstheater Braunschweig

Premiere am 6. März 2010, 19:30 Uhr im Großen Haus, Steinweg/Am Theater

 

Zur Eröffnung des internationalen Festivals »Tanzwelten 2010« präsentiert das Staatstheater Braunschweig Eva-Maria Lerchenberg-Thönys neues Werk, das Tanztheater »Macbeth« nach William Shakespeare.

Braunschweigs Chefchoreografin untersucht in ihrer Inszenierung die Dynamik von Macht und Schuldfähigkeit. Sie zeichnet einen Mann und dessen tiefe Liebe zu seiner Frau; einen Mann, dessen Schrecken sich in vollem Ausmaß entfaltet, der durch die Landschaft der politischen Gegenwart wütet: Kämpfe werden in Parlamenten ausgetragen. Rufmord hinterlässt keine Fingerabdrücke, medialisierte Intrigen bringen Karrieren zu Fall. Der Meuchelmord an Verbündeten ist politische Realität.

 

Musik von Arvo Pärt, Andre Matthias und Johann Strauß

 

Choreografie: Eva-Maria Lerchenberg-Thöny - Bühne und Kostüme: Thomas Pekny

 

Mit: Lana Amory, Mariella Argay, Federica Cananá, Daniela Indrizzi, Sandra Munoz-Lopez, Krisztina Pasztory, Jana Ritzen, Mamiko Sakurai, Adriana Rodrigues de Souza, Aya Sone; Gino Abet, Ferdinand Holeva, Roman Katkov, Jiri Kobylka, Nicola Migliorati, Sasha Pavic, David Roßteutscher, Pavel Stoiko

 

Weitere Vorstellung: 14. März 2010, 18:00 Uhr

 

****

Zum dritten Mal jähren sich zwischen dem 6. und 13. März 2010 die Braunschweiger Tanztage. Zum Festivalauftakt präsentiert das Staatstheater eine Uraufführung: Eva-Maria Lerchenberg-Thönys Tanztheater-Inszenierung »Macbeth« nach Shakespeare. Es folgen Gastspiele aus Norwegen, Israel, Brasilien, den Niederlanden und Spanien – Compagnien, die, in kultureller Tradition verwurzelt, ihren individuellen Weg in den zeitgenössischen Tanz beschritten haben. Zudem zeigt das Festival, dass auch auf deutschen Bühnen facettenreich choreografiert wird: »Die lange Nacht der deutschen Compagnien« bringt 18 Tanzensembles aus deutschen Staats-, Stadt- und Landestheatern auf die Bühne des Großen Hauses.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑