Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: MAD MADAMS von Nora Abdel-Maksoud am neuen theater HalleUraufführung: MAD MADAMS von Nora Abdel-Maksoud am neuen theater HalleUraufführung: MAD MADAMS...

Uraufführung: MAD MADAMS von Nora Abdel-Maksoud am neuen theater Halle

Premiere Freitag, den 30. Oktober 2015 um 20.00 Uhr ist in der Kammer. -----

Die Schauspielerin Nora Abdel-Maksoud (Jahrgang 1983) hat bereits in Berlin als Regisseurin und Stückautorin für das Ballhaus und das Gorki-Theater mehrfach auf sich aufmerksam gemacht. Sie bohrt in ihrer Inszenierung „Mad Madams“ den Finger in unser System aus Angst und Feindseligkeit. Dieser Finger ist kein erhobener. Im Gegenteil. Er stimuliert das Zwerchfell.

 

So ein Sanatorium ist ein bombensicheres Geschäft. Keiner Gesellschaft gehen je die Kranken aus! Denkt auch Ruth, die ihr Spital seit Jahrzehnten mit eiserner Hand führt, um das Familienunternehmen vor dem finanziellen Abstieg zu bewahren.

 

Im Zuge der Liberalisierung taten sich neue Investitionsfelder auf und so hat sich die ehemalige Heilanstalt der Spekulation verschrieben. Ruth und ihr Personal schließen Wetten ab.

 

Auf nicht weniger als auf den Tod der eigenen Patienten. Nur einer ist nicht kaputt zu kriegen: Rufus. Ein alter Kauz, der sein genügsames Dasein inmitten karitativen Kalküls fristet und unerschütterlich an das Gute im Menschen glaubt. An den kommenden Aufstand. Und an die Tinkturen im Apothekerschränkchen…

 

Nora Abdel-Maksoud wurde in München geboren. 2005 begann sie ihr Schauspiel-Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg. Seit 2009 arbeitet sie als freischaffende Schauspielerin für Film- und Theaterproduktionen. Sie spielte u. a. am Hans-Otto- Theater Potsdam, am Ballhaus Naunynstraße sowie aktuell am Maxim Gorki Theater Berlin. 2012 zeigte sie am Ballhaus Naunynstraße ihre erste Regie- und Autorinnenarbeit „Hunting von Trier“, die in einer Hörspielfassung im Deutschlandradio Kultur gesendet wurde. 2014 schrieb und inszenierte sie „KINGS“, das am Ballhaus Naunynstraße uraufgeführt und zum Festival „radikal jung“ am Münchner Volkstheater eingeladen wurde. 2015 folgte „Die Geschichte von Buffalo Jim“, die im Rahmen des Abends „New Voices“ am Studio R des Maxim Gorki Theaters ihre Premiere feierte.

 

Regie Nora Abdel-Maksoud

Ausstattung Katharina Faltner

Dramaturgie Henriette Hörnigk

 

Es spielen: Bettina Schneider, Stella Hilb, Sonja Isemer und Lena Zipp

 

 

 

Termin: Freitag, 30. Oktober 2015 um 20.00 Uhr in der Kammer des neuen theater Halle

 

Kartenpreis Premiere: 24,- Euro / erm. 12,- Euro

 

Weitere Termine unter www.buehnen-halle.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑