Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „Mara“ von Wolf Wondratschek in der Theaterei HerrlingenUraufführung: „Mara“ von Wolf Wondratschek in der Theaterei HerrlingenUraufführung: „Mara“ von...

Uraufführung: „Mara“ von Wolf Wondratschek in der Theaterei Herrlingen

Premiere 24.2.2012 um 20 Uhr. -----

Das kostbare Cello Mara erzählt in der Ich-Form seine Lebensgeschichte. Und die umfasst beinahe 300 Jahre. Vor Kaisern und Königen ist es erklungen, sogar Wolfgang Amadeus Mozart hat begeistert gelauscht.

Ein bewegtes Leben, auch bedroht, von Dieben, aber auch anderen Gefahren -- beinahe wäre es bei einem Schiffsunglück auf dem Rio de la Plata unwiderbringlich zerstört worden.

 

„Mara“ ist eine der intimsten und einfühlsamsten Berichte aus der Welt der Musik mit ihren vielen Ehrgeizigen, Besessenen und sonstigen Liebhabern der großen Kunst. Und im Mittelpunkt dieser wunderschönen Geschichte: das Cello Mara.

 

Regisseur Wolfgang Schukraft setzt dabei ganz auf seine Schauspielerin Celia Endlicher, auf den Text von Wolf Wondratschek und auf die Cello-Musik von Bach bis Friedrich Gulda, von Vivaldi bis Schostakovitsch.

 

Die Theaterei Herrlingen setzt ihren Kurs als feine Adresse für anspruchsvolle Bühnenfassungen von Romanen und Erzählungen konsequent mit der Umsetzung von „Mara“ von Wolf Wondratschek fort.

 

Weitere Aufführungen am Samstag, 25.2. und dann an jedem Freitag und Samstag im März und April.

 

Karten-Service: Theaterei 0731/268177

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑