Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Medea" von Aribert Reimann, Wiener StaatsoperUraufführung: "Medea" von Aribert Reimann, Wiener StaatsoperUraufführung: "Medea"...

Uraufführung: "Medea" von Aribert Reimann, Wiener Staatsoper

Premiere 28. Februar 2010, Beginn: 19.30 Uhr

 

Wie schwer muss eine Frau seelisch verletzt worden sein, wenn sie sich vom ehemals heiß geliebten Mann für immer lossagt und die gemeinsamen Kinder tötet?

 

Von ihrem Gatten Jason verraten und zutiefst gekränkt, rächt sich die verstoßene, von allen angefeindete sowie verzweifelte Medea auf eben diese Weise. Aribert Reimann, einer der bedeutendsten und gefragtesten Komponisten der Gegenwart, Schöpfer zahlreicher erfolgreicher Musiktheaterwerke, nahm sich des Medea-Stoffes an und schrieb nun für die Wiener Staatsoper, der Grillparzerschen Version folgend, seine eigene Interpretation dieses Mythos.

 

Inszenierung und Licht: Marco Arturo Marelli

Bühnenbild: Marco Arturo Marelli

Kostüme: Dagmar Niefind

Bühnenbildassistenz: Ludwig Stang

Kostümassistenz: Isolde Binsteiner

 

Dirigent Michael Boder

Medea Marlis Petersen

Kreusa Michaela Selinger

Gora Elisabeth Kulman

Kreon Michael Roider

Jason Adrian Eröd

Herold Max Emanuel Cencic

 

Anlässlich der "Medea"-Uraufführung erscheint eine Sonderbriefmarke

der Österreichischen Post. Am Mittwoch, 24. Februar wird ein

Sonderpostamt in der Wiener Staatsoper eingerichtet, wo die

Ersttagsstempelung stattfindet.

Öffnungszeiten des Sonderpostamtes im Foyer der Wiener Staatsoper:

Mittwoch, 24. Februar 2010, 12.00-16.00 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑