Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: MINUTEMADE - Die wöchentliche Dancesoap des Gärtnerplatztheaters MünchenUraufführung: MINUTEMADE - Die wöchentliche Dancesoap des...Uraufführung: MINUTEMADE...

Uraufführung: MINUTEMADE - Die wöchentliche Dancesoap des Gärtnerplatztheaters München

13. April um 21.00 Uhr in der Reaktorhalle. -----

ein neuer Spielort: die Reaktorhalle in der Maxvorstadt. Dort startet das Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz die wöchentliche Dancesoap MINUTEMADE mit ACT ONE.

An vier aufeinanderfolgenden Samstagen zeigt die Company eine Tanzgeschichte in vier Akten an vier verschiedenen Spielorten. Spontane Kreativität ist gefragt, wenn unser Ballettdirektor Karl Alfred Schreiner, vier bekannte internationale Choreografen und unser Ballettensemble sich jede Woche neu der Aufgabe stellen:

 

»Ein Raum. Eine Woche. 20 Tänzer.«

 

MINUTEMADE, »fertig in einer Minute« – Das klingt nach gewaltigem Zeitdruck, und der kommt auf alle Choreografen zu, die die frisch begründete Dancesoap des Ballettensembles um eine neue Episode ergänzen wollen. Genau eine Woche haben die Choreografen Jo Strømgren, Georg Reischl, Cayetano Soto und Mauro Astolfi sowie Ballettdirektor Karl Alfred Schreiner Zeit, um gemeinsam mit den Tänzerinnen und Tänzern ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und schließlich in Form einer »Momentaufnahme« die gemeinsame Arbeit zu präsentieren. Einzige Bedingung: Die neu entstehende Episode muss genau dort anfangen, wo der jeweilige Vorgänger aufgehört hat. Nach Ablauf der Woche gibt es dann jeweils zwei Episoden zu sehen, den Vorgänger und die aktuellste Folge. Da ist vor allem spontane Kreativität gefragt, denn jede Woche heißt die Aufgabe erneut unerbittlich: »Ein Raum. Eine Woche. 20 Tänzer.«

 

Die wöchentliche Dancesoap des Gärtnerplatztheaters mit Karl Alfred Schreiner, Jo Strømgren, Georg Reischl, Cayetano Soto, Mauro Astolfi und dem Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz

 

13. April ACT ONE

Reaktorhalle Karl Alfred Schreiner | Jo Strømgren

 

20. April ACT TWO

Marstall Jo Strømgren | Georg Reischl

 

27. April ACT THREE

Postpalast Georg Reischl | Cayetano Soto

 

4.Mai ACT FOUR

Akademietheater Cayetano Soto | Mauro Astolfi

 

Vorstellungsbeginn 21.00 Uhr

 

Preis 20 Euro, alle 4 Abende 60 Euro

Schüler- und Studenten 10 Euro, alle 4 Abende 30 Euro

Tickets gibt es an den Vorverkaufsstellen, unter www.gaertnerplatztheater.de, Tel. 089 2185 1960 oder tickets@gaertnerplatztheater.de

 

Weitere Informationen zum Stück und zur Besetzung

finden Sie im Internet unterwww.gaertnerplatztheater.de

 

Fotos zum kostenlosen Download finden Sie unter www.gaertnerplatztheater.de/pressedownload/fotos.html/ID_Galerie=28

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑