Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Münster – Stadt der Sehenden", Rechercheprojekt von Nicole Oder nach dem Roman von José Saramago, Theater MünsterUraufführung: "Münster – Stadt der Sehenden", Rechercheprojekt von Nicole...Uraufführung: "Münster –...

Uraufführung: "Münster – Stadt der Sehenden", Rechercheprojekt von Nicole Oder nach dem Roman von José Saramago, Theater Münster

Premiere: Freitag, 14. Juni 2013, 19.30 Uhr, Kleines Haus. -----

Eine Stadt in einem demokratischen europäischen Staat: Bei den freien Wahlen geben die „mündigen Bürger“ mit einer überwältigenden Mehrheit weiße Stimmzettel und damit ein Misstrauensvotum ab. Das ruft bei den Politikern Panik hervor.

 

Sie versuchen dem „un-demokratischen“ Wählerverhalten mit allen Mitteln auf die Spur zu kommen und verhän-gen schließlich den Belagerungszustand über die Stadt – die Selbstherrlichkeit der ver-meintlichen Volksvertreter schafft die Demokratie ab. Die Geschichte wird angehalten, ein Vakuum entsteht, ein Laboratorium für ein grundlegendes Experiment: Wie organisiert sich eine Gesellschaft ohne Regierung, ohne Polizei, ohne ordnende Systeme? Entsteht Raum für Solidarität oder eine neue Machtelite?

 

Der Roman des portugiesischen Literaturnobelpreisträgers und frühen Wutbürgers José Saramago erzählt eine politische Parabel über Wert und Grenzen einer Demokratie. Das Rechercheprojekt „Münster – Stadt der Sehenden“ stellt Saramagos brisante Fragen im Jahr der Bundestagswahlen an die Stadt und deren Bürger und Akteure. Wie politisch sind die Münsteraner? Wie sieht das gesellschaftspolitische Biotop der Stadt aus? Und wie wollen die menschen morgen in Münster leben?

 

Inszenierung: Nicole Oder

Bühne und Kostüme: Stephan Fernau

Musik: Daniel Mandolini

Dramaturgie: Kathrin Mädler

Mitwirkende: Regine Andratschke, Mark Oliver Bögel, Frank-Peter Dettmann, Claudia Frost, Ilja Harjes, Dennis Laubenthal

 

Die nächste Vorstellung im Juni:

Mittwoch, 26. Juni,. 19.30 Uhr, Kleines Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑